2G-Regelung für Konzerte ab dem 21. November – alle Informationen zu Ihrem Konzertbesuch

WahnSINN des Lebens – Studierende im Austausch mit Musikschaffenden

 

 

Das Projekt

Die Kölner Philharmonie.
Die Hochschule für Musik und Tanz Köln mit 9 Studentinnen.
6 freischaffende Künstlerinnen und Künstler aus dem Kölner Raum.
6 verschiedene Musikgenres.
3 Workshops.
3 neue Kompositionen.

Und über allem: die Thematik der (musikalischen) Vielfalt.

Ein Kooperationsprojekt der Kölner Philharmonie mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln, gefördert durch die Beatrix-Lichtken-Stiftung und das Kuratorium der KölnMusik e.V. 

 

 

Die Idee

Zusammen mit Heidi Bayer, Candela Gómez Bonet, Rebekka Salomea Ziegler, Luise Volkmann, Moritz Baerens und Koray Berat Sari haben sich Kölner Studentinnen im Rahmen eines Seminars von Marion Leuschner und Corinna Vogel auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage »Wer bist du in unserer Gesellschaft?« gemacht. Die Idee dahinter war zum einen, die Musik dieser jungen Künstlerinnen und Künstler aus dem Kölner Raum vorzustellen, zum anderen aber auch, einen Bezug zu Themen herzustellen, die junge Erwachsene aktuell bewegen.
Dazu wurde diese bunte, vielfältige Gruppe aus Musikerinnen und Musikern in drei Duos aufgeteilt: Die Jazztrompeterin Heidi gepaart mit dem Kontrabassisten Moritz. Die Barockcellistin Candela mit der Jazz-Sängerin Rebekka. Und die Jazzsaxophonistin Luise traf auf den Bağlama-Spieler Koray.

Für die Ohren: Hier geht’s zum Audio-Feature, in dem ihr das Wesentlichste zum Projekt anhören könnt.

Die Suche nach Antworten auf die Frage »Wer bist du in unserer Gesellschaft?« führte über intensive Gespräche und Interviews bis hin zu digitalen Workshops mit den einzelnen.

Duos und weiteren jungen Erwachsenen, die die Möglichkeit erhielten, ihre Gedanken und Gefühle in Form von Ideen und Zitaten zur Leitfrage mit einfließen zu lassen. Um die Künstlerinnen und Künstler nicht nur mit ihrer bereits vorhandenen Musik und Biografien vorzustellen, sondern auch ihre Musikalität, Kompositions- und Improvisationsfähigkeit in diese Entwicklung mit einzubeziehen, war es die Aufgabe der Duos, die Ergebnisse der Workshops in Musik umzusetzen und somit ein neues Stück zu komponieren, das sich mit Themen auseinandersetzt, die aktuelle Relevanz für junge Erwachsene haben.

Seitens der Kölner Philharmonie hat Emma Möhlenkamp die operative Projektkoordination übernommen, sie absolviert in der Spielzeit 2020/21 ihr ‚Freiwilliges Soziales Jahr-Kultur‘ im Team der Musikvermittlung (Leitung: Anne Tüshaus).

Junge Leute komponieren für junge Leute in ihrem eigenen Stil, um die Dinge, die ihnen wichtig sind, auf einer anderen Ebene zum Ausdruck zu bringen – das ist die Idee hinter unserem Projekt »WahnSINN des Lebens«.

»Musik ist doch einfach, um auch mal loszulassen, sich auch mal frei zu fühlen.« (Workshop-Teilnehmerin der Gruppe mit Candela und Rebekka)

Wir laden euch herzlich ein, unsere digitale Themenwelt hier auf der Website zu besuchen und euch umzuschauen. Weiter unten gelangt ihr zu den Portraits, wo ihr Näheres zu den Persönlichkeiten der Künstlerinnen und Künstler erfahrt. Ihre Kompositionen könnt ihr auf deren Duo-Seiten anhören und dort auch spannende Einblicke in die damit verbundenen Kompositionsprozesse erhalten. Die Neukompositionen sind nicht nur im digitalen Raum zu hören, sondern werden während des Sommers in sozialen und karitativen Einrichtungen zur Aufführung gebracht. Wir wünschen euch viel Spaß!

Text von Laurène und Judit (Studierende der HfMT Köln)