Kölner Philharmonie

Barrierefreiheit

Die Kölner Philharmonie möchte auch für Menschen mit einer Behinderung den Besuch im Konzert zu einem wundervollen Erlebnis machen. Unsere Website ist barrierefrei gestaltet, so dass auch Personen, die in Sehfähigkeit oder Motorik eingeschränkt sind, alle Informationen uneingeschränkt nutzen können.

Barrierefreie Anfahrt

Die Kölner Philharmonie ist ohne Schwierigkeiten mit dem Auto anfahrbar, um Personen aus- oder einsteigen zu lassen.

Am ebenerdigen Haupteingang erwarten Sie freundliche Foyerteammitarbeiter, die ihre Hilfe anbieten und bei den Türen behilflich sind. Die Kölner Philharmonie verfügt über ein unmittelbar angrenzendes Parkhaus mit insgesamt neun Behindertenstellplätzen. Für Rollstuhlfahrer, die unser Haus mit dem PKW besuchen, ist die Nutzung des Parkhauses Philharmonie kostenlos. Auch von den öffentlichen Verkehrsmitteln am Kölner Hauptbahnhof und am Heumarkt erreicht man die Kölner Philharmonie, ohne Stufen überwinden zu müssen.

25% Ermäßigung für Schwerbehinderte

Besucher mit einem Schwerbehinderten-Ausweis erhalten bei Veranstaltungen der KölnMusik eine Ermäßigung von 25% auf den regulären Kartenpreis. Begleiter von Schwerbehinderten, die auf einen solchen angewiesen sind (Angabe im Schwerbehindertenausweis Merkzeichen »B«), bekommen einen Rabatt von 50%, die Begleitperson eines Rollstuhlfahrers erhält freien Eintritt. Bei Partnerveranstaltern kann diese Regelung abweichen.

Das Foyerteam ist für Sie da

Bei Fragen und Problemen während Ihres Besuchs stehen Ihnen Mitarbeiter des Foyerteams jederzeit zur Verfügung. Bitte melden Sie sich dazu an der Informationstheke neben dem Haupteingang oder sprechen Sie einen der Mitarbeiter direkt vor Ort an.

  • Orientierungshilfe für Sehbehinderte

    Blinde oder stark Sehbehinderte können alleine oder mit einer Begleitperson die Kölner Philharmonie unkompliziert besuchen.

    Die Philharmonie befindet sich unmittelbar in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs, so dass die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut möglich ist. Es gibt einen größeren Haupteingang, hinter dem auf der linken Seite die Abendkasse ist. An der zweiten Tür stehen die Kartenabreißer und dahinter befindet sich ein großes Foyer. Im Foyer geht man am besten direkt nach links, denn dort ist die Informationstheke und weiter hinten im Raum die Garderobe. Ist man ohne sehende Begleitung in der Philharmonie, so helfen die Mitarbeiter der Infotheke bei der Platzsuche.

    Der bequemste Zugang vom Foyer in den Saal ist eine breite Treppe, die vom Haupteingang geradeaus am Ende des Foyers nach oben in den Umgang des Saals führt. Auch auf der rechten Seite des Foyers gibt es weitere Garderoben und eine Treppe in den Saal. An der Garderobe kann man kostenfrei den Mantel abgeben und erhält hierfür einen viereckingen Chip mit einer Nummer. Nach dem Konzert kann man den Chip wieder gegen seinen Mantel eintauschen.

    Die Architektur des Konzertsaals erinnert an ein antikes Amphitheater: Das runde Podium liegt etwa in der Mitte des Raumes. Zur einen Seite des runden Podiums steigen die Sitzplatzreihen steil nach oben an. An der Rückseite des Podiums sind halbkreisförmig die Chorempore (Block Z) und die Balkone in zwei Etagen übereinander angeordnet. Links neben dem Podium ist eine große Konzertorgel eingebaut.

    Die Sitzplätze sind in Blöcke untergliedert, die alphabetisch bezeichnet sind. Die Blöcke A, B, E, D und die Chorempore Z liegen dem Podium am nächsten. Mittig zum Podium ausgerichtet, aber etwas weiter entfernt, liegen die Blöcke C und F. Die Blöcke G, H, L, Q, N und M schließen dahinter im Halbkreis an. Am oberen Umgang liegen die Blöcke I, K, R, P, O und S. Die Balkone sind die Blöcke X und Y.

    Die Akustik ist überall hervorragend. Zu empfehlen sind die Blöcke C, F, L oder Q, da diese sehr leicht zu erreichen sind, denn dorthin führt die gerade breite Treppe vom Foyer aus. Möchte man in der Pause Erfrischungen kaufen, so sind das Hauptfoyer und das Rheingartenfoyer von diesen Blöcken aus leicht zu finden. Man muss aus der Sitzreihe heraus die Treppe wieder hoch in den Umgang gehen und sich dann rechts Richtung Rheingartenfoyer oder links Richtung Hauptfoyer halten.

    Auch mit Blindenhund kann man die Philharmonie besuchen. Dabei ist die Platzwahl eingeschränkt. Bitte weisen Sie schon beim Kartenkauf darauf hin, um einen geeigneten Sitzplatz mit genügend Platz für den Vierbeiner auszuwählen und melden Sie sich beim Konzertbesuch bei der Infotheke.

  • Orientierungshilfe für Gehbehinderte

    Für Rollstuhlfahrer befinden sich im Saal in den Sitzblöcken R und S je zwölf Standplätze. Die Begleitperson sitzt unmittelbar neben dem Rollstuhlfahrer. Erreichbar sind diese Plätze über einen Fahrstuhl bei der Garderobe der Blöcke C, F, X, Y auf der linken Seite des Foyers. Im Block Z im Rücken der Bühne sind zusätzlich zwei Plätze für Rollstuhlfahrer mit je einer Begleitperson angelegt. Diese Plätze sind erreichbar über einen Fahrstuhl bei der Garderobe Q, P, N auf der rechten Seite des Foyers. Für den Block Z steht ein fahrbares Hubpodest zur Verfügung, bei dessen Bedienung unsere Mitarbeiter behilflich sind. Sicht und Akustik sind auf allen Plätzen uneingeschränkt gut. Menschen mit einer leichten Gehbeeinträchtigung empfehlen wir Sitzplätze in den Balkonen X und Y, da diese mit nur neun Stufen erreichbar sind.

    Unisex Behindertentoiletten mit Notalarm befinden sich im Foyer auf der Ebene des Haupteingangs neben der Spiegelbar sowie auf der Empore in der Ebene der Sitzblöcke R und S (mit dem Fahrstuhl zu erreichen). Die Toiletten sind mit einem Drehverschluss ausgestattet und benötigen keinen extra Schlüssel. Auf den Damen- und Herrentoiletten im Untergeschoß des Foyers sind zusätzlich spezielle Toiletten mit erhöhtem Sitz und Haltegriffen vorhanden.