„Piff, paff, puff“ – Jacques Offenbach zwischen Revolution und Operette

Sonntag 22.09.2019, 11:00

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

zzgl. Vorverkaufsgebühren

1848 flieht Jacques Offenbach vor der Pariser Revolution in seine Geburtsstadt Köln. Er schreibt im Auftrag vaterländische Lieder und tritt als Cellovirtuose auf.
Zur 600-Jahr-Feier des Kölner Doms gibt es ein gemeinsames Konzert von Offenbach und dem Kölner Männer-Gesang-Verein im großen Saal des Casino. Der KMGV wird Teile des Originalprogramms vom 14. August 1848 wieder aufführen und bisher unveröffentlichte, teils verloren geglaubte Stücke Offenbachs wieder zum Klingen bringen.

Begleiten Sie den KMGV gemeinsam mit vier namhaften Solisten und der Neuen Philharmonie Westfalen auf seiner aufregenden Reise durch die Zeit- und Musikgeschichte zwischen Paris, Köln und Wien, und erleben Sie eine der spannendsten Epochen der Musikgeschichte in selten oder nie gehörten Werken von Georges Bizet, Friedrich von Flotow, Giacomo Meyerbeer, Robert Schumann, Gioachino Rossini, Giuseppe Verdi, Franz von Suppé und in rund einem Dutzend verschiedener Werke von Jacques Offenbach.


Pause gegen 12:00 | Ende gegen 13:30

Das Konzert im Radio: Montag 04.11.2019, WDR 3 Konzert, 20:04



Veranstalter
Kölner Männer-Gesang-Verein

Begleitprogramm

Einführung in das Konzert durch Ralf-Olivier Schwarz und Jean-Christophe Keck
10:15 Uhr, Empore

Kölner Philharmonie