MusiKativ

Infos und Anmeldung zum MusiKativ Stadtteilprojekt

» Hier geht's zum MusiKativ Stadtteilprojekt

»MusiKativ« – Zusammen Musik machen

©Julia Sellmann

Mit dem Projekt „MusiKativ“ möchte die Kölner Philharmonie einen neuen Raum schaffen, um Wege des gemeinsamen Musizierens mit unterschiedlichsten Akteuren durch Methoden der Community Music zu beschreiten und im Kölner Raum weiterzuentwickeln. Unter Community Music versteht man offene Formen des gemeinsamen Musizierens, die unabhängig von der musikalischen Vorbildung funktionieren und ein gleichberechtigtes musikalisches Miteinander von Menschen verschiedener Herkunft, Religion und Bildung, unterschiedlichen Geschlechts, Alters oder Einkommens anregen. Der musikalische und der soziale Prozess stehen dabei gleichwertig nebeneinander. Die Kölner Philharmonie sucht dabei insbesondere nach Bezügen zu ihren Wurzeln, der klassischen Musik, hin zu musikalischen Artikulationsformen der Gegenwart.

Gemeinsam mit verschiedenen Partnern wie der Offenen Jazz Haus Schule Köln, der TH Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln und weiteren Akteuren sollen in dem Spielfeld zwischen Interpretation und freier Gestaltung Seminare, Sessions, Veranstaltungen und Weiterbildungsangebote für alle, auch im Bereich der Stadtteilarbeit, entstehen.

Ein Projekt in Kooperation mit der Offenen Jazz Haus Schule Köln, der Technischen Hochschule Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln sowie als beratender Partner die Landesmusikakademie NRW.
 

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

  • Infos und Anmeldung zum MusiKativ Stadtteilprojekt

    » Hier geht's zum MusiKativ Stadtteilprojekt

    Für das Community Music-Projekt »MusiKativ« lädt die KölnMusik in Kooperation mit der Offenen Jazz Haus Schule Musikinteressierte jeden Alters ein, gemeinsam ein musikalisches Bühnenprogramm zu entwickeln. Mit oder ohne musikalische Vorerfahrungen soll eine nachhaltigkeitsorientierte Performance entstehen.

    Die offenen Sessions finden ab Ende April in den Stadtteilen Kalk und Buchheim statt. Das gemeinsame Open-Air-Sommerkonzert findet am Samstag, 11. Juni 2022 um 18.00 Uhr am Bürgerhaus Kalk statt. Die Teilnahme ist kostenlos. 
    Musikalischer Leiter des Projekts ist der Komponist Koray Berat Sarı. Am Projekt beteiligt sind Dozentinnen und Dozenten der Offenen Jazz Haus Schule sowie Musikerinnen und Musiker verschiedener Musikkulturen.

    Geprobt wird an den folgenden Terminen in Kalk oder Buchheim

    Ort: Schwesternchor im Klarissenkloster, Kalk 
    Kapellenstraße 53, 51103 Köln

    Fr, 29.04.22, 16:30-19:30 Uhr, Kick-off
    Sa, 07.05.22, 11:00-18:00 Uhr
    So, 08.05.22, 11:00-18:00 Uhr 
    Fr, 13.05.22, 16:30-19:30 Uhr
    Sa, 21.05.22, 13:00-20:00 Uhr 
    So, 22.05.22, 11:00 -18:00 Uhr 
    Mi, 25.05.22, 17:30-20:30 Uhr
    Mi, 01.06.22, 17:30-20:30 Uhr


    Ort: Gemeindesaal St. Mauritius, Buchheim 
    Alte Wipperfürther Str. 53, 51065 Köln

    Do, 28.04.22, 17:30-20:30 Uhr, Kick-off
    Do, 05.05.22, 17:30-20:30 Uhr
    Do, 12.05.22, 17:30-20:30 Uhr
    Do, 19.05.22, 17:30-20:30 Uhr
    Sa, 28.05.22, 11:00-18:00 Uhr 
    So, 29.05.22, 11:00-18:00 Uhr 
    Do, 02.06.22, 17:30-20:30 Uhr
    Do, 09.06.22, 17:30-20:30 Uhr

    Die Haupt- und Generalprobe sowie das Konzert finden auf der Open-Air-Bühne am Bürgerhaus Kalk an folgenden Terminen statt

    Ort: Open-Air-Bühne, Bürgerhaus Kalk
    Kalk-Mülheimer Str. 58, 51103 Köln
    Fr, 10.06.22, 17:30-20:30 Uhr, gemeinsame Hauptprobe
    Sa, 11.06.22, 13:00 Uhr, gemeinsame Generalprobe
    Sa, 11.06.22, 18:00 Uhr, Open-Air Sommerkonzert

  • Community Music Jour Fixe

    Offenes Forum, Jam-Session und Methodenreflexion

    Der »Community Music Jour Fixe« versteht sich als offenes Forum, welches Gelegenheit zum Austausch, zur praktischen Erprobung künstlerisch-kreativen Musizierens und zur Methodenreflexion gibt. Hier entsteht ein Raum für Musikpraxis, die Ansätze aus der »Community Music« aufgreift und weiterdenkt. Begleitet durch Dozenten der Offenen Jazz Haus Schule wie Nick Klapproth, Moritz Schneider oder Joscha Oetz, versteht sich der Jour Fixe gleichermaßen als Jam-Session und Methodenreflexion für Fachkräfte.

    Anmeldung unter dem folgenden Link möglich:
    www.jazzhausschule.de/weiterbildungsangebote/385-community-music-jour-fixe?highlight=WyJqb3VyIiwiZml4ZSIsImpvdXIgZml4ZSJd

    Der Community Jour Fixe findet in der Regel am ersten Donnerstag im Monat in der Konzertkasse der Kölner Philharmonie von 20:30 bis 22:00 Uhr statt. Die nächsten Termine sind:

    • 20. Januar 2022
    • 3. Februar 2022
    • 3. März 2022
    • 7. April 2022
    • 12. Mai 2022
    • 9. Juni 2022

     

    Eine Kooperation mit der Offenen Jazz Haus Schule. 

    Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

  • Praxistag »Community Music – Spielräume zwischen Musikkulturen, Interpretation und freier Gestaltung«

    Praxistag „Community Music – Spielräume zwischen Musikkulturen, Interpretation und freier Gestaltung“

    Sa, 29. Januar 2022, 10:00 - 18:00 Uhr

    Der Praxistag „Community Music – Spielräume zwischen Musikkulturen, Interpretation und freier Gestaltung“ möchte mögliche Ansätze für die Community Music-Arbeit aufzeigen und gleichzeitig den Austausch von Akteurinnen und Akteuren untereinander fördern. 

    Referentinnen/Referenten:

    • Juri de Marco (Stegreif-Orchester, Berlin)
    • Juan David Garzon (On The Spot, Utrecht)
    • Marion Haak-Schulenburg (Musicians without Borders, wissenschaftliche Mitarbeiterin Katholische Universität Eichstätt)
    • Matthew Robinson (Community Musician, Konzerthaus Dortmund)
    • Cymin Samawatie (Trickster Orchestra, Berlin)
    • Prof. Dr. Franz Kasper Krönig (Musiker und Soziologe, Technische Hochschule Köln)

     

    Community Music erobert inzwischen die Konzerthäuser, Hochschulen und Bildungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum. Unter "Community Music“ versteht man offene Formen des gemeinsamen Musizierens, die unabhängig von der musikalischen Vorbildung funktionieren und ein gleichberechtigtes musikalisches Miteinander von Menschen verschiedener Herkunft, Religion und Bildung, unterschiedlichen Geschlechts, Alters oder Einkommens anregen. Der musikalische und der soziale Prozess stehen dabei gleichwertig nebeneinander.

    Thema des Praxistages ist die Entwicklung neuer Formen des gemeinsamen Musizierens in solchen Projekten. Wie können unterschiedliche musikalische Ausgangspunkte und Hintergründe - egal ob in klassischen oder traditionellen Musiken, in Jazz oder Pop - in solchen Prozessen fruchtbar werden? Welche besonderen Fähigkeiten, Konzepte, Material- und Formideen können Community Musicians dabei einbringen? Kann die Fähigkeit zur Interpretation klassischer, traditioneller oder zeitgenössischer Musik dabei als Ausgangspunkt für neue transkulturelle musikalische Prozesse dienen? Diese und weitere Fragen werden in praxisorientierten Workshops, Präsentationen, Videoanalysen und Diskussionen aus verschiedenen Perspektiven behandelt.

    Der Praxistag wendet sich an alle Musikerinnen und Musiker sowei Pädagoginnen und Pädagogen, die diese Form des gemeinsamen Musizierens näher kennenlernen oder ihre Auseinandersetzung damit vertiefen möchten. Er soll ein Forum für den Austausch interessierter Akteurinnen und Akteure bieten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neue Impulse für ihr eigenes Wirken vermitteln und evtl. sogar neue Projekte oder Initiativen anstoßen.

    Außerdem noch mit dabei:

    • Nora-Elisabeth Leinen-Peters (wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Hochschule für Musik und Theater, Leipzig)
    • Johanna Borchert (akademische Mitarbeiterin bei der Hochschule für Musik Freiburg)
    • Antje Valentin (Landesmusikakademie NRW, Heek)
    • Matthias Witt (Projektmanager IN-D-IE Musik an der Landesmusikakademie NRW, Heek)
    • Ayham Nabuti (Projektmanager IN-D-IE Musik an der Landesmusikakademie NRW, Heek)
    • Thomas Gläßer (Jazzhaus Akademie / Offene Jazz Haus Schule, Köln)
    • Anne Tüshaus (Leitung Musikvermittlung Kölner Philharmonie).

     

    Anmeldung unter dem folgenden Link: www.jazzhausschule.de/weiterbildungsangebote/546-praxistag-community-music

     

    Ablauf (vorbehaltlich)

    • 10:00-11:30 Uhr: Praxis-Session im Plenum
    • 11:45-13:00 Uhr: Podiumsgespräch: Neue transkulturelle Formen zwischen Profimusik und Breitenkultur?  – Kritische Fragen und vielversprechende Ansätze
    • 14:00-15:00 Uhr: Filmpräsentationen & Reflexion 
    • 15:15-17:00 Uhr: Workshoparbeit in Kleingruppen 
    • 17:15-18:00 Uhr: Blitzlicht & offene Session

     

    Der Praxistag „Community Music“ ist eine Veranstaltung der Kölner Philharmonie in Kooperation mit der Offenen Jazz Haus Schule, der Technischen Hochschule Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln und der Landesmusikakademie NRW. 

    Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.