Infos zum Konzertbesuch während Corona Weitere Infos

Il Giardino Armonico ©Benjamin Pritzkuleit

Donnerstag 27.08.2020, 20:00 

Vivaldi Furioso

Concerti von Vivaldi mit Zwischenspielen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • 35,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Patricia Kopatchinskaja und das Ensemble Il Giardino Armonico eröffnen das Festival FELIX! in der Kölner Philharmonie mit einem furiosen Konzertabend und lassen Vergangenheit und Zukunft gleichzeitig aufscheinen. Die temperamentvolle Geigerin aus Moldawien und das berühmte italienische Originalklang-Ensemble spielen Vivaldi und bringen in dem auskomponierten Unwetter auf See »La tempesta di mare« die Elemente zum Tosen und Toben. Da bleibt Vivaldis Musik nicht abgekapselt im barocken Gehäuse, sondern wirkt ganz gegenwärtig. Patricia Kopatchinskaja hat für das vielfältige Programm zeitgenössische italienische Komponisten eingeladen, kurze Zwischenspiele zu komponieren, die auf Vivaldi Bezug nehmen. Luca Francesconi etwa greift in seiner Miniatur »Spiccato il Volo« auf die Springbogentechnik zurück, die auch Vivaldi gern zum Einsatz brachte. Patricia Kopatchinskaja hat ebenso wie die Musiker von Il Giardino Armonico keine Angst vor raueren Tönen, spielt mit vollem Risiko, setzt auf Spontaneität und Improvisation – Vivaldis Concerti würzt sie mit selbst komponierten Kadenzen. »Ältere Musik ist genauso avantgardistisch wie die Musik von heute«, sagt Patricia Kopatchinskaja. »Es geht in der Musik immer wieder um grundlegende Dinge: Liebe und Verzweiflung, Schmerz und Freude.« Den Zuhörer erwartet ein ebenso spannendes wie unterhaltsames Spektakel.


Gefördert vom Kuratorium KölnMusik e.V.



Mitwirkende

Programm

Antonio Vivaldi
Concerto für Streicher und Basso continuo g-Moll RV 157

Luca Francesconi
Spiccato il Volo
für Violine solo

Antonio Vivaldi
Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo C-Dur RV 191

Stefano Gervasoni
Felsen, der Widerhall - Ade
für Violine, Tenorblockflöte, Theorbe und Streicher ad libitum
Kompositionsauftrag der Kölner Philharmonie (KölnMusik) für das »non bthvn projekt« 2020
Uraufführung

Antonio Vivaldi
Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo Es-Dur op. 8,5 RV 253
"La Tempesta di Mare"

Aureliano Cattaneo
Estroso
für Violine, Blockflöte und Barockorchester

Simone Movio
Incanto XXIII
für Blockflöte und Violine

Antonio Vivaldi
Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo D-Dur RV 208
"Grosso Mogul"


Veranstalter
KölnMusik GmbH

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie