Kölner Philharmonie

Isabelle Faust ©Matthias Baus

L. Coppola, J. Zafra, T. Zwart, I. Faust, A. Schreiber, D. Waskiewicz, K. Goltz, J. Munro: Haydn, Schubert, Webern

Wednesday 07.11.2018, 20:00

Buy tickets
  • 30,-

plus advance booking fees

Subscribers save up to 40%: Chamber Music, LANXESS Student Subscription

„Dornröschen“ heißt die Stradivari von Isabelle Faust. Und tatsächlich entlockt die Geigenvirtuosin ihrem Instrument einen märchenhaften, ungemein feinen Klang. Gleichzeitig lädt sie ihn mit elektrisierender Strahlkraft auf. Immer wieder sucht sie als „Prima inter Pares“ mit künstlerischen Vertrauten nach erhellenden Erfahrungen. Gemeinsam wollen sie dem Neuen im Alten nachspüren und umgekehrt. Zum Beispiel rund um ein Streichquartett aus dem Opus 33 von Joseph Haydn, von dem dieser selbst stolz behauptete, es sei auf eine „gantz neu Besondere Art“ komponiert. Davor und danach setzen Isabelle Faust und ihre Musikerfreunde die einst unerhörten, verdichtet emotionalen Sechs Bagatellen für Streichquartett von Anton Webern. So bespiegeln einander traditionsgebundene Moderne und zukunftsweisende Klassik. Abgeschlossen wird der Abend mit Franz Schuberts weit ausgreifendem, vielgestaltigem und vielfarbigem Oktett, zu dem der Komponist notierte: „Überhaupt will ich mir auf diese Art den Weg zur großen Sinfonie bahnen.“


Pause gegen 20:35 | Ende gegen 22:00


Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.

Programme

L. Coppola, J. Zafra, T. Zwart, I. Faust, A. Schreiber, D. Waskiewicz, K. Goltz, J. Munro: Haydn, Schubert, Webern

Anton Webern
Sechs Bagatellen für Streichquartett op. 9 (1911/13)

Joseph Haydn
Streichquartett B-Dur op. 33,4 Hob. III:40

Anton Webern
Sechs Bagatellen für Streichquartett op. 9 (1911/13)

Pause gegen 20:35

Franz Schubert
Oktett F-Dur op. 166 D 803 (1824)
für Klarinette, Fagott, Horn, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass

Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie