S. Gabetta, NHK Symphony Orchestra, Tokyo, P. Järvi: Bruckner, Schumann, Takemitsu

Freitag 28.02.2020, 20:00

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • 125,-
  • 115,-
  • 90,-
  • 65,-
  • 50,-
  • 25,-
  • Z: 75,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

»Ihre Schumann-Interpretation singt von der allerersten Note an, man kann gar nicht anders als mitgehen, mitfühlen…«, heißt es auf hr2-kultur über Sol Gabettas jüngste Einspielung des zart melancholischen Cellokonzerts von Robert Schumann, die ausschließlich ausgezeichnete Kritiken erntete. Wenn die in Paris lebende Cellistin, die bereits seit vielen Jahren zu den besten Musikerinnen ihrer Zunft zählt, nun also mit Japans erstem Orchester und eben jenem Paradestück in der Kölner Philharmonie Station macht, sollte man diesen Abend nicht verpassen.



Mitwirkende

Programm

Tōru Takemitsu
How slow the Wind (1991)
für Orchester

Robert Schumann
Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 (1850)

Pause

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107 (1881–83)


Veranstalter
Westdeutsche Konzertdirektion Köln

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie