ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln

Samstag 09.05.2015, 20:00

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Marco Stroppas Komposition „élet...fogytiglan“ ist ständig in Bewegung. Der siebte, erst jetzt fertiggestellte Teil des 1989 begonnenen Werkes, trägt den Titel „Die Mauern“. Mit der vollständigen Uraufführung in Köln wird das Werk abgeschlossen sein – und doch auch wieder nicht. Denn künftige Interpreten können nach Belieben Module auswählen und kombinieren.
1963 brachte Luciano Berio mit „Passaggio“ eine wahre Anti-Oper in die Mailänder Scala. Obwohl das Stück keine Handlung im üblichen Sinn hatte, zeichneten die Monologe einer namenlosen Frau und die Kommentare zweier Chöre einen Kreuzweg nach, dessen Stationen Festnahme, Verhör, Demütigung, Folter, schließlich Entlassung und gesellschaftliche Ausgrenzung waren.
„Tramespace“ – der von Yoshiaki Onishi gewählte Werktitel verbindet zwei französische Worte als Kofferwort: „Trame“ bezeichnet beim Weben den „Schussfaden“, „espace“ bedeutet „Raum“.


Pause gegen 21:00 | Ende gegen 22:00


Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und durch den Spezialchemie-Konzern LANXESS

Dieses Konzert wird auch live auf philharmonie.tv übertragen. Der Live-Stream wird unterstützt durch JTI.

Medienpartner: VAN | Magazin für klassische Musikkultur

Programm

Yoshiaki Onishi
Tramespace II (2013–15)
für großes Ensemble
Uraufführung

Marco Stroppa
élet...fogytiglan (1989–97/2015)
Dialogo immaginario fra un poeta e un filosofo. Für Ensemble
Vervollständigt im Auftrag von ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln
Uraufführung

Pause gegen 21:00

Luciano Berio
Passaggio (1961–62)
Messa in scena für Sopran, zwei Chöre und Instrumente. Libretto von Luciano Berio und Edoardo Sanguineti


Veranstalter
ACHT BRÜCKEN

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie