Navigation überspringen Bis Navigation springen
15.04.2018 Sonntag 20:00 Uhr
Vergangene Veranstaltung
A. Scholl, T. Halperin: Berg, Britten, Cage, Copland, Frankel, Pärt, Tawadros, Vaughan Williams
Kölner Philharmonie

Andreas Scholl Countertenor
Tamar Halperin Klavier

Ari Frankel
The Rest
aus: Wiping Ceramic Tiles (1995–2000)

Aaron Copland
The Little Horses
aus: Old American Songs II (1954)

Aaron Copland
At the River
aus: Old American Songs II (1954)

Ralph Vaughan Williams
In the Spring (1952)
für Singstimme und Klavier. Text von William Barnes

Alban Berg
Wo der Goldregen steht (1902)
für Singstimme und Klavier. Text von F. Lorenz

Ralph Vaughan Williams
Silent noon
aus: The House of Life (1903)

John Cage
Soliloquy (1945)
für Klavier

Aaron Copland
"I Bought Me a Cat"
aus: Old American Songs I (1950)

John Cage
Jazz Study (1942)
für Klavier

Benjamin Britten
The Ash Grove
aus: Folk Song Arrangements. Vol. I British Isles (1941–42)

Joseph Tawadros / Matt McMahon
Beauty is Life
arrangiert für Singstimme und Klavier

Pause

Arvo Pärt
"Es sang vor langen Jahren" (1984)
für Alt oder Countertenor, Violine und Viola. Text von Clemens Brentano

Arvo Pärt
Vater unser (2005/13)
für Knabenstimme oder Countertenor und Streichquintett

Benjamin Britten
Greensleeves (1941)
für hohe Stimme und Klavier

Alban Berg
Abschied (1902)
für Singstimme und Klavier. Text von Elimar von Monsterberg

Alban Berg
Vielgeliebte, schöne Frau (1902)
für Singstimme und Klavier

Alban Berg
Ferne Lieder (1903)
für Singstimme und Klavier. Text von Friedrich Rückert

Ralph Vaughan Williams
The Twilight People
aus: 2 Songs (1925)

Ralph Vaughan Williams
Tired
aus: 4 Last Songs (1954–56/58)

John Cage
In a landscape (1948)
für Klavier oder Harfe

Benjamin Britten
The Salley Gardens
aus: Folk Song Arrangements. Vol. I British Isles (1941–42)

Joseph Tawadros / Matt McMahon
A Truth
arrangiert für Singstimme und Klavier

Zugabe:
Billy Joel
Lullabye (Goodnight, My Angel)

Zugabe:
Sasha Argov
Shir Eres (Wiegenlied)

Andreas Scholl – bei diesem Namen kann man nur ins Schwärmen geraten, hat der Countertenor doch auf dem Gebiet des Barockgesangs Maßstäbe gesetzt, nicht zuletzt auch in den vielen Konzerten in der Kölner Philharmonie, zu denen etwa seine unvergesslichen Bach-, Händel- und Purcell-Abende gehören. Doch schon lange ist Scholl genauso ein großartiger Sänger im klassischen Liedfach. Mit seiner langjährigen musikalischen Partnerin, der Pianistin Tamar Halperin, widmet er sich nun der Musik des 20. Jahrhunderts: Mit Liedern von Alban Berg und Ralph Vaughan Williams über Britten, Copland und Cage bis hin zu Arvo Pärt lässt er das vergangene Jahrhundert von Anfang bis Ende erklingen.

Dieses Konzert wird auch live auf philharmonie.tv übertragen. Der Livestream wird unterstützt durch JTI.

Zu diesem Konzert findet eine Begleitveranstaltung statt:

» 18.03.2018, 15:00 Uhr, Filmforum
Der Lieblingsfilm von Andreas Scholl Der Name der Rose

Medienpartner choices


Andreas Scholl (© Decca/James McMillan)
Nach oben
© KölnMusik GmbH
Nach oben