Piotr Anderszewski ©Simon Fowler

P. Anderszewski: Bach, Beethoven

Mittwoch 11.09.2019, 20:00

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Sparen Sie bis zu 35% im Abo: Piano (2019/2020)

Den »Mikrokosmos des Beethovenschen Genius, ja sogar ein Abbild der ganzen Tonwelt« nannte der scharfsichtige Hans von Bülow die »Diabelli-Variationen«. Piotr Anderszewski begleitet dieses pianistische Meisterwerk seit Anbeginn seiner Karriere. Bis heute lotet der feinsinnige Virtuose dieses Bravourstück jedes Mal aufs Neue aus. »Es ist wichtig«, meint er, »der Musik immer wieder Fragen zu stellen. So, als würde man ein Fenster öffnen, um frische Luft hereinzulassen. Wenn das nicht passiert, dann erstarrt man in den eigenen Routinen.« Die Süddeutsche Zeitung war begeistert: »Anderszewski führt Einsamkeiten vor, die oft erschreckend sind, manchmal brutal, meist abweisend und selbst in den lieblichen Momenten bedrohlich«.


Pause gegen 20:35 | Ende gegen 22:00


Mitwirkende

Programm

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge Es-Dur BWV 876
aus: Das Wohltemperierte Klavier II BWV 870–893 (1739/42)

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge As-Dur BWV 886
aus: Das Wohltemperierte Klavier II BWV 870–893 (1739/42)

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge gis-Moll BWV 887
aus: Das Wohltemperierte Klavier II BWV 870–893 (1739/42)

Robert Schumann
Sieben Clavierstücke in Fughettenform op. 126 (1853)

Pause gegen 20:35

Ludwig van Beethoven
33 Veränderungen C-Dur über einen Walzer von Anton Diabelli op. 120 (1819/23)
für Klavier
"Diabelli-Variationen"


Veranstalter
KölnMusik

Begleitprogramm

Einführung in das Konzert durch Christoph Vratz
19:00 Uhr, Empore

Video

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie