Katharina Konradi ©Christoph Gellert

K. Konradi, E. Schneider: Brahms, Debussy, Kurtág, Křenek, Schubert, Schumann

Donnerstag 14.11.2019, 20:00

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Sparen Sie bis zu 35% im Abo: Liederabende (2019/2020)


Pause gegen 21:00 | Ende gegen 21:50


Mitwirkende

Programm

György Kurtág
Kasasodik a viz (Breiig wird der Schnee) op. 20,1
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

György Kurtág
Sokan voltak es korulvettek (Es waren viele, die mich umringten) op. 20,2
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

Franz Schubert
Der Geistertanz D 116 (1814)
für Singstimme und Klavier. Text von Friedrich von Matthisson

György Kurtág
Az ido (Zeit) op. 20,4
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

György Kurtág
A kerten hallatlan semmir idezve (Über dem Garten ein unerhörtes Nichts beschwörend) op. 20,17
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

Franz Schubert
Lied des Florio "Nun, da Schatten niedergleiten"
aus: 2 Szenen aus Lacrimas op. 124 D 857 (1825)

Franz Schubert
Lied der Delphine "Ach, was soll ich beginnen"
aus: 2 Szenen aus Lacrimas op. 124 D 857 (1825)

György Kurtág
Szolj hat, mit tegyek en (Sag, was soll ich tun, dass du mich liebst) op. 20,7
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

György Kurtág
A nyarfak kozt ezust habokkal (Durch die pappeln, silbernd schäumend) op. 20,8
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

Franz Schubert
An mein Herz D 860 (1825)
für Singstimme und Klavier. Text von Ernst Schulze

György Kurtág
Nincs kozom senkihe (Ich hab' mit niemandem zu tun) op. 20,14
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

György Kurtág
Tizenot eve irok koltemenyt (Seit fünfzehn Jahren schreibe ich Verse) op. 20,10
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

György Kurtág
Oly lagy az este, mint egy szolloszem (Der Abend ist so sanft wie eine Traube) op. 20,11
aus: József Attila-töredékek (Attila-József-Fragmente) op. 20 (1981)

Franz Schubert
Im Abendrot D 799 (1824/1825)
für Singstimme und Klavier. Text von Karl Lappe

Claude Debussy
Ariettes oubliées (1885–88, rev. 1903)
für Singstimme und Klavier. Texte von Paul Verlaine

Pause gegen 21:00

Clara Schumann
Liebeszauber op. 13,3. Text von Emanuel Geibel
aus: Sechs Lieder op. 13 (1840–43)

Clara Schumann
Ich stand in dunklen Träumen op. 13,1. Text von Heinrich Heine
aus: Sechs Lieder op. 13 (1840–43)

Clara Schumann
Volkslied ("Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht") (1840)
für Singstimme und Klavier

Clara Schumann
"Warum willst du And're fragen" op. 12,11
aus: Zwölf Lieder aus Rückerts Liebesfrühling op. 12 (1841)

Clara Schumann
Lorelei (1843)
für Singstimme und Klavier. Text von Heinrich Heine

Johannes Brahms
"Wie Melodien zieht es mir" op. 105,1. Text von Klaus Groth
aus: Fünf Lieder op. 105 (1888)

Johannes Brahms
Heimweh II op. 63,8. Text von Klaus Groth
aus: Neun Lieder und Gesänge op. 63 (1873–74)

Johannes Brahms
Das Mädchen spricht op. 107, 3. Text von Otto Friedrich Gruppe
aus: Fünf Lieder op. 107 (1886–87)

Johannes Brahms
Mädchenlied op. 85,3. Aus dem Serbischen von Siegfried Kapper
aus: Sechs Lieder op. 85 (1877–82)

Johannes Brahms
Mädchenlied op. 107,5. Text von Paul Heyse
aus: Fünf Lieder op. 107 (1886–87)

Johannes Brahms
Das Mädchen ("Stand das Mädchen") op. 95,1. Aus dem Serbischen, übersetzt von Siegfried Kapper
aus: Sieben Lieder op. 95 (1883/84?)

Ernst Křenek
"O Lacrymosa" op. 48 (1926)
für Singstimme und Klavier. Text von Rainer Maria Rilke


Veranstalter
KölnMusik

Video

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie