Christophe Rousset ©Ignacio Barrios Martinez

Die Aufteilung der Welt

Freitag 30.08.2019, 19:00

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • 56,-
  • 50,-
  • 42,-
  • 32,-
  • 23,-
  • 10,-
  • Z: 42,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Wie teilt man die Welt am besten auf? Das war schon für die olympischen Götter keine leichte Aufgabe, zumal ihnen Liebesgöttin Venus ordentlich den Kopf verdrehte… Nach der siegreichen Schlacht der Götter gegen die Titanen sollte die Erde an Jupiter gehen, die Meere an Neptun und die Unterwelt an Pluto. Alles hätte in schönster Ordnung sein können, doch Venus sorgte mit ihren Reizen für Eifersucht und Familienkrach im Götterhimmel. In Giovanni Legrenzis barocker Opernkomödie »La divisione del mondo« mit dem erstaunlich frischen und frechen Libretto von Giulio Cesare Corradi geht es drunter und drüber, während herrliche Arien, herzzerreißende Lamenti und muntere Rezitative einander abwechseln. Bei der Uraufführung in Venedig im Jahr 1675 war die Oper ein großer Erfolg, doch irgendwann geriet sie in Vergessenheit und wurde nach einem langen Dornröschenschlaf erst im Jahr 2000 wiederentdeckt. »Giovanni Legrenzi war als Komponist geistlicher Musik berühmt«, berichtet der französische Cembalist und Dirigent Christophe Rousset, der ein großer Kenner Alter Musik ist und für die barocke Oper brennt. »›La divisione del mondo‹ gehörte zu Legrenzis ersten Opernproduktionen für Venedig. Er schrieb das Werk für den Karneval, es hat also einen fröhlich-festlichen Charakter, was nicht bedeutet, dass der Ton bei dieser Oper immer leicht und lustig ist«, so Christophe Rousset, »es gibt auch sehr ergreifende Momente und die Oper hat große dramatische Kraft. An dieser Produktion wirken nicht weniger als vier Countertenöre mit, was wirklich außergewöhnlich ist. Dieses Opernspektakel legt es darauf an, die Aufmerksamkeit des Publikums zu fesseln.« Gemeinsam mit den munter aufspielenden Musikern seines Barockensembles Les Talens Lyriques und einer exzellenten Sängergarde entführt Christophe Rousset das Publikum in die faszinierende Welt der Götter. Freuen Sie sich auf einen ebenso amüsanten wie opulenten Opernabend!


Pause gegen 20:40 | Ende gegen 22:00

Konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Produktion Opéra national du Rhin gemeinsam mit Opéra national de Lorraine

Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.

Mitwirkende

Carlo Allemano Tenor (Giove)
Stuart Jackson Tenor (Nettuno)
André Morsch Bariton (Plutone)
Arnaud Richard Bariton (Saturno)
Axelle Fanyo Mezzosopran (Juno)
Sophie Junker Sopran (Venere)
Jake Arditti Countertenor (Apollo)
Paul-Antoine Bénos-Djian Countertenor (Marte)
Soraya Mafi Sopran (Cintia)
Ada Elodie Tuca Sopran (Amore / Cupido)
Rupert Enticknap Countertenor (Mercurio)
Alberto Miguélez Rouco Countertenor (Discordia)

Programm

Giovanni Legrenzi
La divisione del mondo (1675)
Dramma per musica in drei Akten. Libretto von Giulio Cesare Corradi


Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie