Emmanuel Tjeknavorian ©Uwe Arens

Thursday 10.03.2022, 20:00 

Emmanuel Tjeknavorian | Budapest Festival Orchestra | Iván Fischer

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

  • € 120.- | 110.- | 85.- | 65.- | 50.- | 25.- | Z: 75.-

plus booking fees

Wir sind dem Budapest Festival Orchestra sehr dankbar, dass es spontan dazu bereit ist, unter Leitung seines Chefdirigenten Iván Fischer für die St. Petersburger Philharmoniker einzuspringen, die ihre geplante Deutschland-Tournee nicht antreten können.

Das ungarische Spitzenorchester wird am 10. März 2022 in der Kölner Philharmonie gemeinsam mit dem Solisten Emmanuel Tjeknavorian das Violinkonzert von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky interpretieren. In der zweiten Konzerthälfte wird Rimskij-Korsakows berühmte sinfonische Suite "Scheherazade" nach Motiven aus "1001 Nacht" erklingen.

Die Karten behalten ihre Gültigkeit.



Pause gegen 20:50 | Ende gegen 22:00

Programme

Bedřich Smetana
Ouvertüre
aus: Prodaná nevesta (Die verkaufte Braut)
Komische Oper für Soli, Chor und Orchester in drei Akten. Libretto von Karel Sabina

Peter Iljitsch Tschaikowsky
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35 ČS 54

Pause

Nikolaj Rimskij-Korsakow
Šecherazada (Scheherazade) op. 35
Sinfonische Suite für Orchester

Encore:
Béla Bartók
IV. Buciumeana. Moderato
aus: Román népi táncok (Rumänische Volkstänze) Sz 68 BB 76
Bearbeitung der Klavierfassung von 1915 für kleines Orchester

Encore:
Béla Bartók
V. Poargǎ româneascǎ. Allegro
aus: Román népi táncok (Rumänische Volkstänze) Sz 68 BB 76
Bearbeitung der Klavierfassung von 1915 für kleines Orchester

Encore:
Béla Bartók
VI. Mǎrunţel. L’istesso tempo
aus: Román népi táncok (Rumänische Volkstänze) Sz 68 BB 76
Bearbeitung der Klavierfassung von 1915 für kleines Orchester


Promoter
Westdeutsche Konzertdirektion Köln

Concerts in this subscription

Kölner Philharmonie