Marlis Petersen ©Yiorgos Mavropoulos

Thursday 01.07.2021, 20:00 

Marlis Petersen | Stephan Matthias Lademann

Brahms | Duparc | Fauré | Strauss u.a.

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

  • € 30.-

plus advance booking fees

Mit ihrem sensationellen Salome-Debüt an der Bayerischen Staatsoper in München sorgte Marlis Petersen 2019 für Schlagzeilen, ähnlich umjubelt ihr Debüt als Marschallin im Rosenkavalier Anfang dieses Jahres am selben Ort. Längst hat sich die in Sindelfingen geborene Sopranistin zu einer der aufregendsten Sängerinnen ihres Fachs entwickelt. Ihre Gestaltungskunst setzt sie dabei nicht nur auf der Opernbühne ein, sondern mindestens genauso intensiv auf dem Liedpodium. Ihre »Dimensionen«-Trilogie, die sie gemeinsam mit dem Pianisten Stephan Matthias Lademann eingespielt hat, ist eine der spannendsten Lied-Editionen seit langem – und war 2020 für den Opus Klassik nominiert. Nun gewährt Marlis Petersen gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Einblicke in die große Kunst der kleinen Form: das Kunstlied.



Programme

Karl Weigl
Seele op. 23,4. Text von Gustav Falke
aus: Fünf Lieder op. 23
für eine hohe Singstimme und Klavier

Richard Strauss
Die Nacht op. 10,3
aus: Acht Gedichte aus »Letzte Blätter« op. 10 TrV 141
für Singstimme und Klavier. Texte von Hermann von Gilm

Johannes Brahms
Nachtwandler op. 86,3. Text von Max Kalbeck
aus: Sechs Lieder op. 86
für tiefere Stimme und Klavier

Hugo Wolf
Die Nacht
aus: Gedichte von Eichendorff (1880, 1886–88)
für Singstimme und Klavier. Texte von Joseph von Eichendorff

Hans Sommer
Seliges Vergessen op. 9,2
aus: Zehn Lieder op. 9
für Gesangsstimme und Klavier. Texte von Joseph von Eichendorff

Max Reger
Schmied Schmerz op. 51,6. Text von Otto Julius Bierbaum
aus: Zwölf Lieder op. 51
für hohe bzw. mittlere Singstimme und Klavier

Richard Strauss
Ruhe, meine Seele op. 27,1. Text von Karl Henckell
aus: Vier Lieder op. 27 TrV 170
für Singstimme und Klavier

Johannes Brahms
»Der Tod, das ist die kühle Nacht« op. 96,1. Text von Heinrich Heine
aus: Vier Lieder op. 96
für Singstimme und Klavier

Johannes Brahms
Nachtigall (»O Nachtigall, dein süßer Schall«) op. 97,1. Text von Carl Reinhold
aus: Sechs Lieder op. 97
für Singstimme und Klavier

Johannes Brahms
Verzagen op. 72,4. Text von Karl Lemcke
aus: Fünf Gesänge op. 72
für Singstimme und Klavier

Franz Liszt
»Laßt mich ruhen« S 317
für Singstimme und Klavier. Text von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Gabriel Fauré
Après un rêve op. 7,1
für Singstimme und Klavier. Textdichter unbekannt, Übersetzung von Romain Bussine

Reynaldo Hahn
À Chloris
für Singstimme und Klavier. Text von Théophile de Viau

Reynaldo Hahn
L'Énamourée
für Singstimme und Klavier. Text von Théodore de Banville

Henri Duparc
Chanson triste op. 2,4. Text von Henri Cazalis
aus: Cinq Mélodies op. 2
für Singstimme und Klavier

Gabriel Fauré
»Notre amour« op. 23,2
für Singstimme und Klavier. Text von Armand Silvestre

Max Reger
Abend (»Es blüht um mich«) op. 79c,1. Text von Theodor Schäfer
aus: Acht Lieder op. 79c

Hugo Wolf
Gebet
aus: Gedichte von Eduard Mörike
für Singstimme und Klavier

Richard Rössler
Läuterung op. 18,3. Text von Richard Dehmel
aus: Vier Lieder op. 18
für eine Singstimme und Klavier

Gustav Mahler
Urlicht
aus: Des Knaben Wunderhorn
für Singstimme und Klavier. Texte aus »Des Knaben Wunderhorn«, hrsg. von Achim von Arnim und Clemens Brentano

Richard Wagner
Träume
aus: Fünf Gedichte WWV 91A
für Frauenstimme und Klavier. Texte von Mathilde Wesendonck

Franz Schubert
Nacht und Träume op. 43,2 D 827
für Singstimme und Klavier. Text von Matthäus von Collin


Promoter
KölnMusik

Kölner Philharmonie