New Corona regulation as of 21th of November - information about your visit

Bach Consort Wien ©Bach Consort Wien

Sunday 29.08.2021, 16:00 

Trinitatiskirche

Bach Consort Wien | Rubén Dubrovsky: Fernandez | Monteverdi

Fernandes | Monteverdi

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

  • € 30.-

plus advance booking fees

Im barocken Mexiko begegnen sich Ureinwohner, spanische Eroberer, afrikanische Sklaven und sephardische Flüchtlinge. Die Musik dieser Kulturen und die schöpferische Kraft von Gaspar Fernándes vereinen sich in einer neuartigen Kirchenmusik. Zur gleichen Zeit, im fernen Venedig, verbindet Claudio Monteverdi exotische Tanzrhythmen mit bewährter italienischer Polyphonie. Sein visionäres Schaffen bedeutet eine Revolution für die Musik Europas.



Gefördert vom Kuratorium KölnMusik e.V.



Programme

Gaspar Fernandes
»Oh, quién hiciese cosquillas«

Gaspar Fernandes
»A Bélen me llego, tio«

Claudio Monteverdi
»Chiome d’oro« SV 143
Canzonetta concertata für zwei Soprane, zwei Violinen und Basso continuo. Textdichter unbekannt

Claudio Monteverdi
»Lidia spina del mio core« SV 244
für drei Stimmen, zwei Violinen und Basso continuo. Text von Ansaldo Cebà

Gaspar Fernandes
»Toquen as sonajas«

Gaspar Fernandes
»No haya ma dulce alegria«

Claudio Monteverdi
»Altri canti d’Amor, tenero arciero« SV 146
für sechs Gesangsstimmen, zwei Violinen, vier Viole da braccio und Basso continuo. Textdichter unbekannt

Claudio Monteverdi
»Beatus vir« (I) SV 268
für sechs Gesangsstimmen, zwei Violinen, drei Violen (Posaunen ad lib.) und Basso continuo

Claudio Monteverdi
»Deus tuorum militum« (II) SV 280
für zwei Tenöre, Bass, zwei Violinen und Basso continuo

Gaspar Fernandes
»Xicochi, xicochi, conetzintle«

Gaspar Fernandes
»Dame albricia mano Antón«

Claudio Monteverdi
»Sanctorum meritis« (II) SV 278
für Tenor, zwei Violinen und Basso continuo

Gaspar Fernandes
»Hielo, sé mi fiel testigo«

Gaspar Fernandes
»Eso rigo e repente«


Promoter
KölnMusik

Concerts in this subscription