Infos zum Konzertbesuch während Corona Weitere Infos

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ©Julia Baier

Sonntag 04.10.2020, 20:00 

Steven Isserlis | Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen | Thomas Adès: Adès | Beethoven | Schubert | Sibelius

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • 49,- | 44,- | 40,- | 29,- | 21,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

»Dieses Stück ist absolut teuflisch!«, meinte Cellist Steven Isserlis über die Komposition »Lieux retrouvés« von Thomas Adès: »Rein technisch gesehen ist es das schwerste Stück, das ich je gelernt habe.« Atmosphärisch allerdings sind diese vier »wiedergefundenen Orte« ganz zart und filigran, witzig und virtuos. Nun hat Adès, der zu den bedeutendsten Komponisten der Gegenwart zählt, dieses Werk für Violoncello und kleines Orchester eingerichtet und wird es in seinem Konzert mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen dirigieren. Selbst Schöpfer einer Oper nach Shakespeares »Der Sturm« widmet er sich außerdem jener leuchtenden Schauspielmusik, die Jean Sibelius zu diesem Zauberstück ersann. Durchwoben ist das Programm von zwei Ouvertüren der Wiener Klassik: heroisch und licht jene zur Ballettmusik über den Rebellen »Prometheus« von Ludwig van Beethoven, gut gelaunt und voller Esprit jene, die Franz Schubert »im italienischen Stil« schrieb, als einst ganz Wien das Rossini-Fieber packte.



keine Pause

Programm

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre. Adagio – Allegro molto con brio
aus: Die Geschöpfe des Prometheus op. 43
Ballettmusik für Orchester

Thomas Adès
Lieux retrouvés
für Violoncello und Klavier. Fassung für Violoncello und kleines Orchester

Franz Schubert
Ouvertüre »im italienischen Stile« C-Dur op. 170 D 591
für Orchester

Jean Sibelius
Stormen (Der Sturm) Suite Nr. 2 op. 109

Ludwig van Beethoven
Nr. 16 Finale. Allegretto – Allegro molto
aus: Die Geschöpfe des Prometheus op. 43
Ballettmusik für Orchester


Veranstalter
KölnMusik GmbH

Kölner Philharmonie