Wu Wei ©Künstleragentur

Sonntag 10.10.2021, 18:00 

Wu Wei | Orquestra Sinfónica do Porto Casa da Música | Baldur Brönnimann

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • € 49,- | 44,- | 40,- | 29,- | 21,- | 10,- | Z: 40,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

3000 Jahre Musikgeschichte trägt die Sheng in sich: Die chinesische Mundorgel ist für Bernd Richard Deutsch eine faszinierende »Erscheinung aus einer fernen Welt«. Er bewundert sie als Phänomen ebenso wie den Sheng-Virtuosen Wu Wei. Instrument und Instrumentalist inspirierten den Komponisten zu seiner atmosphärisch dichten, Klangräume durchstürmenden Musik »Phaenomena«. Wu Wei, der das Stück unter Baldur Brönnimann uraufgeführt hat, präsentiert es mit ihm nun auch in der Kölner Philharmonie. Hier leitet der entdeckungsfreudige Maestro das Orquestra Sinfónica aus Porto mit einem fein abgestimmten Programm: Die europäisch-fernöstliche Verbindung setzt sich in dem zauberhafte Landschaften erschließenden Werk von Tōru Takemitsu fort. Der wiederum war von Debussy beeinflusst, dessen Vorspiel zum »Nachmittag eines Fauns« den Abend eröffnet. Diese sinnliche Träumerei wurde ebenso in Paris uraufgeführt wie Strawinskys Ballett »Der Feuervogel«, dessen Konzertsuite den farbenreichen Abschluss bildet.


Gefördert vom Kuratorium KölnMusik e.V.



Programm

Claude Debussy
Prélude à l'après-midi d'un faune L 86
für Orchester. Nach einem Gedicht von Stéphane Mallarmé

Bernd Richard Deutsch
Phaenomena. Musik für Sheng und Orchester
Kompositionsauftrag der Kölner Philharmonie (KölnMusik), der Basel Sinfonietta und des Seoul Philharmonic Orchestra

Pause

Toru Takemitsu
How slow the Wind
für Orchester

Igor Strawinsky
L’Oiseau de feu
3. Konzertsuite (Ballettsuite) für Orchester


Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie