⚽️ »United by Football. Vereint im Herzen Europas« 🇪🇺 Erreichbarkeit der Kölner Philharmonie während der Euro 2024 – Weitere Infos

René Jacobs ©Philippe Matsas

Montag 02.05.2022, 20:00 

Weber: Der Freischütz

Freiburger Barockorchester | René Jacobs

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

  • € 64,- | 54,- | 46,- | 34,- | 23,- | 10,-

zzgl. Verkaufsgebühren

Am 18. Juni 1821 feierte Carl Maria von Weber einen seiner größten Triumphe. In Berlin hatte er die Uraufführung seines »Freischütz« dirigiert, der als Geburtsstunde der urromantischen deutschen Oper gilt. 200 Jahre später erinnern der flämische Originalklangmeister René Jacobs und das Freiburger Barockorchester mit einer konzertanten Aufführung daran. Für den entsprechenden Ohrenschmaus dieses Ur-Freischütz sorgt allein eine Hauptpartie mit der ungarischen Sopranistin Polina Pastirchak als Agathe, die bereits an Jacobs' jüngsten Beethoven-Coups beteiligt war.


Gefördert vom Kuratorium KölnMusik e.V.



Pause gegen 21:20 | Ende gegen 22:30

Mitwirkende

Yannick Debus Bass (Kilian/Ottokar)
Matthias Winckhler Bass (Kuno)
Polina Pastirchak Sopran (Agathe)
Katharina Ruckgaber Sopran (Ännchen)
Dimitry Ivashchenko Bass (Kaspar)
Magnus Staveland Tenor (Max)
Torben Jürgens Bass (Eremit)
Max Urlacher Sprecher (Samiel)

Sebastian Breuing Einstudierung

René Jacobs Dirigent

Programm

Carl Maria von Weber
Der Freischütz op. 77 JV 277
Romantische Oper in drei Akten. Libretto von Johann Friedrich Kind


Veranstalter
KölnMusik

Kölner Philharmonie