Simone Kermes ©Dirk Bleicker

Donnerstag 07.10.2021, 20:00 

Simone Kermes | Concerto Köln

Broschi | Germanotta | Goldfrapp | Gregory | Händel u.a.

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • € 49,- | 44,- | 40,- | 29,- | 21,- | 10,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Schnallen Sie sich an! Simone Kermes kommt nach Köln, um mit einem Feuerwerk an Koloraturen die Philharmonie zu rocken. Dass die Sopranistin mitunter als »Lady Gaga des Barock« bezeichnet wurde, erfüllt sich an diesem Abend auf ausgesprochen originelle Weise, wenn sie den Song »Poker Face« der amerikanischen Pop-Ikone als aufregende Arie interpretiert. Gemeinsam mit Concerto Köln verpackt sie auch Nummern von Sting, Joan Baez und Bettina Wegner ins Originalklang-Gewand der Alten Musik – und präsentiert sich dabei mit Widerstands- und Friedensliedern unserer Zeit als nachdenkliche Künstlerin. Freilich kommt auch die »echte« Barockmusik nicht zu kurz, denn »die Kermes« lässt es sich nicht nehmen, ein so hochvirtuoses Paradestück wie den fulminanten Auftritt der »Verrücktheit« (»La Folie«) aus Jean-Philippe Rameaus Oper Platée zu performen.



keine Pause

Mitwirkende

Programm

Werke von G.F. Händel, J. Ph. Rameau - Chansons und Songs von Marlene Dietrich, Jacques Brel u. a.

Jean-Baptiste Lully
Marche pour la Cérémonie des Turcs
aus: Le Bourgeois gentilhomme LWV 43
Comédie-ballet in fünf Akten. Libretto von Molière

Claude Joseph Rouget de Lisle
La Marseillaise (Chant de guerre pour l’Armée du Rhin)
Text von Claude Joseph Rouget de Lisle

Leonardo Vinci
»In braccio a mille furie«. Arie des Mirteo, 3. Akt
aus: Semiramide riconosciuta
Dramma per musica in drei Akten. Libretto von Pietro Metastasio

Sting
Fields of Gold
aus: Ten Summoner’s Tales

Riccardo Broschi
»Qual guerriero in campo armato«. Arie des Dario, 1. Akt
aus: Idaspe
Dramma per musica in drei Akten. Libretto von G. P. Candi und Domenico Lalli

Georg Friedrich Händel
Passacaille
aus: Sonate für zwei Violinen und Basso continuo G-Dur HWV 399 [op. 5,4]

Ennio Morricone
»Here’s to you«
aus dem Soundtrack zu dem Film »Sacco e Vanzetti« von Giuliano Montaldo. Text von Joan Baez

Bettina Wegner
Kinder (»Sind so kleine Hände«)
Lied für eine Gesangsstimme und Begleitung

Italienische Volksweise
Bella Ciao
Textautor unbekannt

Jean-Philippe Rameau
Orage
aus: Platée ou Junon jalouse RCT 53
Ballet bouffon in einem Prolog und drei Akten. Libretto von Jacques Autreau, rev. von Adrien-Joseph Le Valois d'Orville

Jean-Philippe Rameau
»Formons les plus brillants concerts« – »Aux longueurs d’Apollon«. Rezitativ und Arie für Sopran (La Folie)
aus: Platée ou Junon jalouse RCT 53
Ballet bouffon in einem Prolog und drei Akten. Libretto von Jacques Autreau, rev. von Adrien-Joseph Le Valois d'Orville

Alison Goldfrapp,
Utopia

Jean-Baptiste Lully
Canarie
aus: Le Bourgeois gentilhomme LWV 43
Comédie-ballet in fünf Akten. Libretto von Molière

Norbert Schultze
Lili Marleen
Text von Hans Leip

Jean-Philippe Rameau
Entrée pour les Muses, les Zéphyres, les Saisons, les Heures et les Arts, 4. Akt, 4. Szene
aus: Les Boréades RCT 31
Tragédie en musique in fünf Akten. Libretto von Louis de Cahusac [?]

Peter Seeger
»Sag mir, wo die Blumen sind«
Deutsche Übertragung des Liedtextes von Max Colpet

Lady Gaga
Poker Face
aus: The Fame

James Newton Howard
The Hanging Tree
aus dem Soundtrack zum Film »The Hunger Games: Mockingjay – Part 1« (»Die Tribute von Panem: Mockingjay – Teil 1«) (2014)


Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie