Sào Soulez Larivière ©Clara Evens

Sonntag 10.11.2024, 16:00 

Rising Stars: Sào Soulez Larivière & Julia Hamos

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Vorverkauf startet am 05.09.2024 um 12:00 Uhr

AboPlus Vorverkauf startet am 29.08.2024 um 12:00 Uhr (Was ist das?)

  • € 34,- | Schüler & Studierende unter 29 Jahren: € 12,-

inkl. Verkaufsgebühren

Lange stand die Bratsche im solistischen Schatten ihrer Streicher-Geschwister Geige und Cello, aus diesem Dornröschenschlaf ist sie mittlerweile aber erwacht. Das zeigt auch das reizvolle Programm von Sào Soulez Larivière, ein eindrucksvolles Plädoyer für den besonderen Viola-Klang.

Weich und dunkel ist der, mit einem Schuss Melancholie, dazu leicht rauchig und manchmal auch vornehm näselnd. Immer aber charaktervoll. Dem elegisch-schwermütigen Klang begegnen wir etwa in Igor Strawinskys »Elégie«, flüsternd und »heiser« klingt die Bratsche hingegen in Rebeca Saunders’ »Hauch«. Außerdem erweitert der 1998 in Paris geborene Bratschist das Repertoire für sein Instrument mit einer neuen Komposition von Julia Wolfe, die eigens für die Rising-Stars-Konzerte von Sào Soulez Larivière in Auftrag gegeben wurde.



»Rising Stars« ist ein Projekt der European Concert Hall Organisation (ECHO). Sào Soulez Larivière wurde nominiert von von Elbphilharmonie Hamburg, Festspielhaus Baden-Baden, MÜPA Budapest und The Barbican Centre London.



Mitwirkende

Programm

Rebecca Saunders
Hauch II
für Viola

Julia Wolfe
Neues Werk
für Bratsche und pre-recorded Tape
Kompositionsauftrag von Elbphilharmonie Hamburg, Festspielhaus Baden-Baden, MÜPA Budapest, The Barbican Centre London und European Concert Hall Organisation (ECHO)

Luciano Berio
Sequenza IV
für Viola solo

Pause

Igor Strawinsky
Elégie
für Viola oder Violine solo

Dmitrij Schostakowitsch
Sonate für Viola und Klavier C-Dur op. 147


Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie