Vasily Petrenko ©Mark McNulty

Dienstag 31.01.2023, 20:00 

Jan Lisiecki | Royal Philharmonic Orchestra | Vasily Petrenko

Grieg | Prokofjew | Vaughan Williams

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

  • € 135,- | 124,- | 96,- | 74,- | 58,- | 30,- | Chorempore Z: 85,-

inkl. Verkaufsgebühren

Als »Schwarzbrot mit Austern und Kaviar« bezeichnete Edvard Grieg einst augenzwinkernd seine Musik – höchst kunstvoll also, aber mit eindeutig norwegisch-folkloristischer Note. Sein Klavierkonzert ist das Werk, welches diesen Stil in Perfektion verkörpert. Es bescherte dem damals 25-Jährigen den Durchbruch und die Anerkennung so renommierter Kollegen wie Franz Liszt, der die komplexe Partitur sogleich vom Blatt spielte. Ob Jan Lisiecki das auch gelang, ist nicht bekannt, aber durchaus denkbar. In jedem Fall zählt das Werk mit seinen fabelhaften lyrischen Momenten zu seinen Paradestücken. Noch so ein Paradestück ist Prokofjews Ballettmusik zu »Romeo und Julia« – niemand hat diese tragische Liebesgeschichte so berührend in Musik gefasst wie er. Man muss nicht einmal die Handlung auf der Bühne sehen, um zu verstehen, dass hier zwei Menschen existenziell um ihre Liebe ringen.


 



Pause gegen 20:55 | Ende gegen 22:05

Programm

Ralph Vaughan Williams
Overture. Allegro vivace
aus: The Wasps
Suite für Orchester aus der gleichnamigen Musik zur Komödie von Aristophanes

Edvard Grieg
Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16

Zugabe:
Frédéric Chopin
Nocturne cis-Moll op. posthum
für Klavier

Pause

Sergej Prokofjew
Romeo und Julia. Auszüge aus den Sinfonischen Suiten op. 64a und b

Zugabe:
Dmitrij Schostakowitsch
Tahiti Trot op. 16
für Orchester, nach V. Youmans’ »Tea for Two« aus »No, no, Nanette« (1925)

Zugabe:
Aram Khatchaturian
Säbeltanz
aus: Gajane
Ballett in vier Akten. Libretto von Konstantin N. Deržavin


Veranstalter
Westdeutsche Konzertdirektion Köln

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie