Schultanzprojekt ©GoodStudio/shutterstock

Erinnerungsspuren

Ein Schultanzprojekt

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Zeitgenössische Kompositionen mögen schon mal etwas abstrakt wirken – da kann tänzerisches Mit- und Nachgestalten Zugang verschaffen und zum intensiven Hinhören herausfordern. Studierende der  Professorin für Musik- und Tanzvermittlung Corinna Vogel begleiten seit vielen Jahren erfolgreich Schultanzprojekte, bei denen junge Menschen, live am Klavier von Studierenden der Klavierklasse von Prof. Dr. Florence Millet begleitet, ihre eigenen Choreographien zu neuer Musik entwerfen. Dieses Mal setzen sich Schüler und Schülerinnen der Gesamtschule Wasseramselweg künstlerisch mit Kompositionen auseinander, die einen besonderen Bezug zum Festivalthema »Musik Amnesie Gedächtnis« haben: Einige stammen von György Kurtág, der auch Werke Johann Sebastian Bachs transkribiert hat. Seine eigenen Klavierstücke sind oft »Hommagen«, etwa an befreundete Musiker oder an Komponisten früherer Epochen. Mit dabei sind auch Alberto Posadas‘ »Anklänge an ‚La cathédrale engloutie‘« – der Spanier tritt in seinem Zyklus »Erinnerungsspuren« in einen Dialog mit berühmten Klavierwerken der Vergangenheit. Kurze Klavierstücke von Morton Feldman runden das Programm ab. 

 

 



​ACHT BRÜCKEN Lunch wird ermöglicht durch Otto Fuchs Schüco.



Ende gegen 12:30

Programm

György Kurtág
Hommage à Halmágyi Mihály
aus: Játékok (Spiele) (1973–, work in progress)
für Klavier

György Kurtág
"Aus tiefer Not schrei ich zu dir" BWV 687
Bearbeitung von György Kurtág für Klavier zu vier Händen

Morton Feldman
Illusions
für Klavier

Morton Feldman
Two Intermissions
für Klavier

György Kurtág
Hommage à Scarlatti
aus: Játékok (Spiele) (1973–, work in progress)
für Klavier

György Kurtág
Hommage à Farkas Ferenc 3 (Petruschkas Beschwörung)
aus: Játékok (Spiele) (1973–, work in progress)
für Klavier

György Kurtág
Valse de guerre des Kabânaas
aus: Játékok (Spiele) (1973–, work in progress)
für Klavier

Alberto Posadas
Anklänge an "La cathédrale engloutie"
aus: Erinnerungsspuren
Zyklus für Klavier

Johann Sebastian Bach
»Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit« BWV 106
Kantate für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Flöten, zwei Viole da Gamba und Basso continuo. Texte aus dem Alten und dem Neuen Testament sowie Kirchenliedern. Bearbeitung von György Kurtág für Klavier zu vier Händen
»Actus tragicus«
Bearbeitung von György Kurtág für Klavier zu vier Händen


Veranstalter
ACHT BRÜCKEN in Kooperation mit Hochschule für Musik und Tanz Köln

Abonnements und Angebote