Ensemble Musikfabrik ©Katharina Dubno

Donnerstag 19.08.2021, 20:00 

Ensemble Musikfabrik

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

  • € 25,- | ermäßigt: € 10,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Der Vokalzyklus „Quatre chants pour franchir le seuil“ des französischen Komponisten Gérard Grisey steht im Zentrum dieses Konzerts aus der Reihe „Musikfabrik im WDR“. 

Griseys „fragmentarische Auseinandersetzung mit der Unabwendbarkeit des Todes“ bilden sein letztes großes Werk (er starb kurz nach Beendigung der Partitur am 11. November 1998 im Alter von 52 Jahren) und jedem der vier Gesänge hat er kurze, fast tonlose Klangkammern und Schattenreiche vorangestellt, aus denen sich musikalisches Leben langsam, zaghaft, mal beklemmend, mal sehnsüchtig poetisch klangschön entwickelt.

Kontrabassist Florentin Ginot bringt zuvor ein neues, für ihn geschriebenes Solo des griechischen, seit vielen Jahren in Frankreich lebenden Komponisten Georges Aperghis zur Uraufführung, der in diesem Jahr mit dem renommierten Ernst von Siemens Musikpreis geehrt wird.




Mitwirkende

Programm

Georges Aperghis
Black Light
für Kontrabass solo
Uraufführung

Gérard Grisey
Quatre chants pour franchir le seuil
für Sopran und 15 Instrumente


Veranstalter
KölnMusik in Kooperation mit Ensemble Musikfabrik Landesensemble NRW e.V.

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie