Christiane Karg ©Gisela Schenker

Sonntag 02.06.2024, 20:00 

Christiane Karg | Aris Quartett

Brahms | Mendelssohn Bartholdy | Schumann

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen AboPlus Karten kaufen (Was ist das?)
  • € 34,-

inkl. Verkaufsgebühren

Aribert Reimann, feinfühliger Vertreter der zeitgenössischen Musik, liebt die Romantiker. Einige ihrer Klavierlieder kleidete er in kristallenen Streicherklang. Christiane Kargs Zaubersopran wird sie gemeinsam mit dem Aris Quartett zum Leuchten bringen.

Geradezu feenhaft bettete Reimann die Melodien aus fernen Zeiten in seine Quartett-Versionen ein. »Sechs Gesänge« von Schumann und Brahms’ »Ophelia Lieder« behandelte er ebenso sensibel wie jene Mendelssohn-Auslese, welche er zu einem neuen Zyklus ordnete. Dafür komponierte er filigrane Zwischenspiele, »Reflexionen in meiner musikalischen Sprache«, so Reimann, »über ein bereits gehörtes oder folgendes Mendelssohn-Lied«. Mendelssohn pur hingegen ist mit dem lebhaften Es-Dur-Streichquartett zu erleben.




Pause gegen 20:40 | Ende gegen 21:40

Programm

Robert Schumann / Aribert Reimann
Sechs Gesänge op. 107
für Singstimme und Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Es-Dur op. 12

Pause

Johannes Brahms / Aribert Reimann
Fünf Ophelia-Lieder WoO 22

Felix Mendelssohn Bartholdy / Aribert Reimann
»... oder soll es Tod bedeuten?«
Acht Lieder und ein Fragment von Felix Mendelssohn Bartholdy für Sopran und Streichquartett bearbeitet und verbunden mit sechs Intermezzi. Texte von Heinrich Heine


Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie