Navigation überspringen Bis Navigation springen
10.10.2018 Mittwoch 20:00 Uhr
Karten bestellen
Artemis Quartett: Bartók, Haydn, Mozart
Kölner Philharmonie

Artemis Quartett
    Vineta Sareika Violine
    Anthea Kreston Violine
    Gregor Sigl Viola
    Eckart Runge Violoncello

Joseph Haydn
Streichquartett g-Moll op. 74,3 Hob. III:74 (1793)
"Reiterquartett"

Béla Bartók
Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 17 Sz 67 (1915–17)

Pause

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett C-Dur KV 465 (1785)
"6. Haydn-Quartett", "Dissonanzen-Quartett"

Sie verehrten und beflügelten einander: Joseph Haydn, der immerjunge Doyen der Wiener Klassik, und Wolfgang Amadeus Mozart, ihr früh gereifter jüngerer Genius. Durch Haydn inspiriert widmete Mozart dem Freund eine Serie von Streichquartetten, die er mit dem kühnen Wurf des „Dissonanzenquartetts“ krönte. Haydn schien diese kammermusikalische Königsdisziplin unablässig neu zu erfinden. Noch als Sechzigjähriger erwies er sich in seinem (nach dem galoppierenden Rhythmus im Finalsatz benannten) „Reiterquartett“ als musikalischer Feuerkopf. Mit diesen klassischen Meisterwerken umrahmt das Artemis Quartett nun Béla Bartóks in seiner tiefen Traurigkeit besonders zu Herzen gehendes zweites Streichquartett. Das vielfach ausgezeichnete Ensemble kann bald auf sein 30-jähriges Bestehen zurückblicken. Als kürzlich Anthea Kreston ihren Platz als zweite Geigerin einnahm, beschrieb sie ihre eigene Einschätzung des Artemis Quartetts mit den Worten: „Ein Klang wie ein Canaletto-Gemälde, reich, detailliert, schön, sehr intelligent!“

Pause gegen 20:55 | Ende gegen 22:00


Nach oben
© KölnMusik GmbH
Nach oben