Navigation überspringen Bis Navigation springen
14.01.2018 Sonntag 16:00 Uhr
Nominiert von Palace of Arts Budapest.
T. Pálfalvi, L. Fassang: Bach, Enescu, Eötvös, Friedman, Gershwin, Händel, Maresz
Kölner Philharmonie

Tamás Pálfalvi Trompete
László Fassang Orgel

Nominiert von Palace of Arts Budapest

Georg Friedrich Händel
Suite D-Dur HWV 349 (1717)
für zwei Oboen, Fagott, zwei Trompeten, zwei Hörner, Streicher und Basso continuo

in der Besetzung für Trompete und Orgel

Johann Sebastian Bach
Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542
für Orgel

Peter Eötvös
Neues Werk (2017)
für Trompete
Kompositionsauftrag von Palace of Arts Budapest und European Concert Hall Organisation

László Fassang: Orgelimprovisation

Pause

Stanley Friedman
Fanfare
aus: Solus (1975)

László Fassang: Orgelimprovisation

Yan Maresz
Metallics (1995)
für Trompete und Live-Elektronik

László Fassang: Orgelimprovisation

George Gershwin
Nr. 2 cis-Moll
aus: Preludes für Klavier (1926)

in einer Bearbeitung für Trompete und Orgel

George Enescu
Légende (1906)
für Trompete und Klavier

Pause gegen 16:50 | Ende gegen 18:00

15:00 Uhr, Empore : Einführung in das Konzert

Eintritt nur mit gültiger Konzertkarte



Támas Pálfalvi (© Dominik Odenkirchen)

Diese Konzerte könnten Sie auch interessieren:

17.09.2017 Sonntag 16:00 Uhr
Nominiert von Het Concertgebouw Amsterdam. N. Fischer, D. Kool, M. Fentross: Kapsberger, Kliphuis, Landi, Messiaen, Monteverdi, Peri, Poulenc, Strozzi
11.10.2017 Mittwoch 20:00 Uhr
I. Apkalna, L. Fassang, Königliches Concertgebouworchester Amsterdam, P. Eötvös: Bartók, Eötvös, Schönberg, Strawinsky
22.10.2017 Sonntag 16:00 Uhr
Nominiert von der Philharmonie Luxembourg. C. Sietzen, The Wave Quartet: Bach, Copeland, Groban, Piazzolla, Séjourné, Xenakis
10.12.2017 Sonntag 16:00 Uhr
Nominiert von Wiener Konzerthaus und Musikverein Wien. E. Tjeknavorian: Bach, Bartók, Ehrenfellner, Ysaÿe
Nach oben
Newsletter
© KölnMusik GmbH
Nach oben