Navigation überspringen Bis Navigation springen
10.01.2018 Mittwoch 20:00 Uhr
Karten bestellen
M. Padmore, A. West: Birtwistle, Britten, Schubert
Kölner Philharmonie

Mark Padmore Tenor
Andrew West Klavier

Franz Schubert
An die Leier op. 56 D 737 (1822 oder 1823?)
für Singstimme und Klavier. Text von Franz von Bruchmann

Franz Schubert
Atys D 585 (1817)
für Singstimme und Klavier. Text von Johann Baptist Mayrhofer

Franz Schubert
Hippolits Lied D 890 (1826)
für Singstimme und Klavier. Text von Friedrich von Gerstenberg

Franz Schubert
Lied eines Schiffers an die Dioskuren op. 65,1 D 360 (1816)
für Singstimme und Klavier. Text von Johann Baptist Mayrhofer

Franz Schubert
Ganymed op. 19,3 D 544 (1817)
für Singstimme und Klavier. Text von Johann Wolfgang von Goethe

Franz Schubert
Strophe aus "Die Götter Griechenlands" a-Moll D 677 (1819)
für Singstimme und Klavier. Text von Friedrich Schiller

Benjamin Britten
Sechs Hölderlin-Fragmente op. 61 (1958)
für Singstimme und Klavier

Pause

Harrison Birtwistle
Songs from the same Earth (2012–13)
Liederzyklus für Tenor und Klavier

Zu einer der fruchtbarsten Künstlerfreundschaften gehörte zweifellos die zwischen dem englischen Tenor Peter Pears und seinem Landsmann Benjamin Britten. Nicht nur schrieb Britten für Pears bedeutende Liederzyklen, sondern als Pianist mit ihm auch Interpretationsgeschichte. So gilt ihre Aufnahme von Schuberts „Winterreise“ bis heute als Meilenstein. An dieses Duo erinnert nun der englische Meistertenor Mark Padmore mit „griechischen“ Liedern von Schubert und Britten. Zudem erklingt ein neuer Liedzyklus, den Harrison Birtwistle 2013 für Mark Padmore und seinen Klavierbegleiter Andrew West komponiert hat.

Pause gegen 20:45 | Ende gegen 21:45


Nach oben
Newsletter
© KölnMusik GmbH
Nach oben