Karneval in Köln: Weitere Infos

PHILMUSIK - Filmmusik und ihre Komponisten:
Ennio Morricone

Sunday 15.03.2020, 15:00

Filmforum

2 weitere Termine

Restkarten an der Konzertkasse

  • 8,-
  • 7,-

plus advance booking fees

Was für eine Statistik: Ennio Morricone hat durchschnittlich sieben Stunden Musik komponiert. Pro Jahr. 91 Jahre lang. Jedes Jahr seines bisherigen Lebens also durchschnittlich fünf Mal Musik in der Länge von Mahlers Sinfonien, oder sieben Filmmusiken. Und das sind nur Annäherungswerte. Es gibt eben Dinge, die sind kaum fassbar. So sind es in der Filmmusik zu „Spiel mir das Lied vom Tod“ auch nicht nur die berühmten Dissonanzen auf der Mundharmonika (ebenso hat Beethovens 5. Sinfonie mehr als vier Töne und Bernard Herrmanns Musik zu „Psycho“ ist so viel mehr als die „schreienden Geigen“). Doch wenn man an „Spiel mir das Lied vom Tod“ denkt, dann kann man sich gegen diese ikonenhafte Melodie im Kopf nicht wehren. In Sergio Leones dreistündigem Abgesang an den Westen wird gerade so viel geredet wie in zehn Minuten eines Tarantino-Films. Daher hat man viel Zeit für die Musik; Zeit zu erleben, was das sanfte arrhythmische Bearbeiten von Snare Drum, Pauke, einer Klaviertaste und diversem Metall-Schlagwerk mit wartenden Killern an einem Bahnhof macht. Sicher, es sind die ausladenden Emotionen der bekannten Vokalisen von Edda Dell'Orso, die als große Oper für Gänsehaut sorgen. Doch eigentlich ist Morricones Musik hier ein Triumph der Minimalistik in CinemaScope.


Karten an der Kinokasse
€ 8,- | € 7,- ermäßigt
Für Abonnenten der KölnMusik mit Abo-Ausweis € 6,-

Wir zeigen eine digitale Kopie (Blu-ray) der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.


Medienpartner: choices

Programme

Sergio Leone
Spiel mir das Lied vom Tod (Once Upon a Time in the West)
IT/USA 1968 / 165 Min. / FSK: ab 16 / Regie: Sergio Leone / Musik: Ennio Morricone / Mit Charles Bronson, Henry Fonda, Claudia Cardinale, Jason Robards u. a.


Promoter
KölnMusik gemeinsam mit Kino Gesellschaft Köln

Concerts in this subscription