Kristian Bezuidenhout ©Matthias Baus

Johann Sebastian Bachs Violin-Sonaten

Sunday 01.09.2019, 11:00

Trinitatiskirche

Buy tickets
  • 25,-
  • 20,-

plus advance booking fees

Eine barocke Sonntagsmatinee mit zwei hellwachen Künstlern in der besonderen Atmosphäre und hervorragenden Akustik der Trinitatiskirche ist ein musikalischer Leckerbissen. »Wir spielen die wunderbaren Sonaten für Violine und Cembalo von Bach regelmäßig zusammen, und es ist faszinierend zu sehen, wie das zusammenwächst«, berichtet Isabelle Faust. »Ich bin sehr glücklich, dass ich jemanden wie Kristian habe, um dieses Bach’sche Universum zu erkunden.« Als Porträt-Künstlerin hat die sympathische Geigerin in der letzten Saison in der Kölner Philharmonie viele Facetten ihrer vielseitigen Persönlichkeit vorgestellt, jetzt kommt eine neue hinzu. Für das barocke Repertoire spielt Isabelle Faust eine Geige von Jacobus Stainer aus dem Jahr 1658, die im Cembalo-Klang so gut eingebettet ist und sich doch auch deutlich abhebt. Das weiche, dunkle Timbre des Instruments kommt besonders in den ausdrucksvollen langsamen Sätzen zum Tragen. »Die Sonaten für Violine und Cembalo sind ein sehr interessanter Ausschnitt aus Bachs Werk«, sagt Kristian Bezuidenhout. »Es ist eine unglaublich lebendige und dialogorientierte Musik.« Der gebürtige Südafrikaner ist einer der gefragtesten Spezialisten auf historischen Tasteninstrumenten und für Isabelle Faust der ideale Musizierpartner. Die beiden Musiker stellen Bachs Sonaten in einen interessanten Kontext mit Werken weniger bekannter barocker Meister wie Nicola Matteis, Louis Couperin und Heinrich Ignaz Franz Biber. »Diese Komponisten waren alle Teil einer gegenseitigen Befruchtung von Stilen, die auch in den Werken von Bach eine Rolle spielen«, so Kristian Bezuidenhout. »Wenn man Biber vor Bach spielt, klingt Bach anders, weil du einen klanglichen Kontext für die Musik hast.« In der Trinitatiskirche kann man sich von der Begeisterung der beiden Künstler anstecken lassen, die Ohren aufsperren und genießen.


Pause gegen 12:15 (dauert ca. 45 Minuten)
Ende gegen 14:15


Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.

Artists

Programme

Johann Sebastian Bach
Sonata für Violine und Cembalo Nr. 4 c-Moll BWV 1017 (verm. 1725)

Johann Jakob Froberger
Partita C-Dur FBWV 612 (1656)
für Cembalo solo

Johann Sebastian Bach
Sonata für Violine und Cembalo Nr. 5 f-Moll BWV 1018 (verm. 1725)

Nicola Matteis
Alia Fantasia

Nicola Matteis
Preludio

Nicola Matteis
Passaggio rotto, andamento veloce

Nicola Matteis
Fantasia

Johann Sebastian Bach
Sonata für Violine und Cembalo Nr. 2 A-Dur BWV 1015 (verm. 1725)

Pause

Johann Sebastian Bach
Sonata für Violine und Cembalo Nr. 3 E-Dur BWV 1016 (verm. 1725)

Louis Couperin
Prélude in C-Dur
für Cembalo solo

Louis Couperin
Passacaille in C-Dur
für Cembalo solo

Johann Sebastian Bach
Sonata für Violine und Cembalo Nr. 1 h-moll BWV 1014 (verm. 1725)

Heinrich Ignaz Franz Biber
Sonata Nr.5 in e-Moll C.142 (1681)
für Violine und Basso continuo

Johann Sebastian Bach
Sonata für Violine und Cembalo Nr. 6 G-Dur BWV 1019 (verm. 1725)


Promoter
KölnMusik

Concerts in this subscription