Philharmonie-Intendant Louwrens Langevoort wird Honorarprofessor der Hochschule für Musik Karlsruhe

Pianist Hartmut Höll, Rektor der Hochschule für Musik Karlsruhe, hat dem Intendanten der Kölner Philharmonie, Louwrens Langevoort, die Bezeichnung Honorarprofessor verliehen. Diese gilt für die Dauer seiner Zugehörigkeit zum Lehrkörper der Hochschule für Musik Karlsruhe, die ab dem kommenden Wintersemester 2021–2022 beginnt. Langevoort wird zu Themen wie Veranstaltungsplanung, Marketing und die Grundlagen des zugehörigen Vertragsrechts lehren.
"Ich bin gespannt und freue mich sehr, in den Dialog mit den Studierenden zu treten, denn sie sind nicht nur unser Publikum von heute, sondern auch die Kulturmanager und Künstler von morgen. Ich danke Hartmut Höll und der Hochschule für Musik Karlsruhe für diese Ernennung", so Langevoort.
"Einen so erfahrenen Intendanten und Kenner der internationalen Musikszene als Dozent für unsere Hochschule zu gewinnen, ist für beide Seiten eine große Bereicherung", zeigt sich Hartmut Höll überzeugt.

Louwrens Langevoort begann seine Tätigkeit als Kulturmanager 1981 am Brüsseler Théâtre Royal de la Monnaie. Nach Stationen bei Philips Classics, den Salzburger Festspielen und der Oper Leipzig wechselte er als Künstlerischer Betriebsdirektor an die Oper Köln. Anschließend wurde er Intendant und Geschäftsführender Direktor der Nationalen Reisopera der Niederlande. Im Jahr 2000 trat er sein Amt als Intendant der Hamburgischen Staatsoper an. Seit der Spielzeit 2005/2006 ist er Intendant der Kölner Philharmonie, Geschäftsführer der KölnMusik GmbH und Künstlerischer Gesamtleiter des Festivals ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln. Im Dezember 2018 wurde der Vertrag von Louwrens Langevoort als Intendant der Kölner Philharmonie zum dritten Mal verlängert, womit er die Kölner Kultur bis Ende 2025 begleiten und mitgestalten wird.