Debüts in der Kölner Philharmonie ©Shutterstock/ouh_desire

Debüts in der Kölner Philharmonie

Dass man das erstmalige Konzert eines Ensembles oder Solisten in einem Konzerthaus als »Debüt« bezeichnet, erklärt sich insofern, als das französische Wort »début« auf Deutsch »Anfang« bedeutet. Im Konzertbetrieb beschreibt das Debüt den Auftakt zu einer oft lang anhaltenden künstlerischen Verbundenheit. In der Kölner Philharmonie sind jedes Jahr viele – oft junge – Künstlerinnen und Künstler zu erleben, die zwar nicht mehr am Anfang ihrer Karriere stehen, aber noch eine vielversprechende Zukunft vor sich haben. Dazu gehören in dieser Saison sowohl die meisten Interpretinnen und Interpreten, die in der Reihe »Rising Stars« zu erleben sind, als auch der Counter tenor Philipp Mathmann (29.08.), das Danish String Quartet (16.09.), die Dirigentin Laurence Equilbey (29.09.), der Cellist Sheku Kanneh-Mason (10.10.), die Sopranistin Katharina Konradi (14.11.), die Geigerin Elena Urioste, der Dirigent Kevin John Edusei und das Chineke! Orchestra (15.11.) sowie der Organist Arvid Gast (08.06.).

Debüts in der Kölner Philharmonie Konzerte

Vergangene Konzerte

Video