Bernard Haitink

»Mahler hatte mich immer geängstigt … Mahler hat mich immer aufgewühlt, denn er bestätigt einen nicht«, sagt Bernard Haitink über den Komponisten, für dessen Werk er sich wie kaum ein anderer einsetzt: In den 1960er Jahren war er – neben Leonard Bernstein und Raffael Kubelik – einer der ersten, die Gustav Mahlers Gesamtwerk für die Schallplatte einspielten. Das ist gewiss ein Grund, warum in den beiden Konzer- ten, die der dann fast 90-jährige Dirigent in Köln gibt, Mahler nicht fehlen darf. Anna Lucia Richter und Hanno Müller- Brachmann haben den Mahler’schen Zyklus mit Haitink bereits auf einer Tournee mit dem Chamber Orchestra of Europe gesungen und wurden von Presse und Publikum dafür gefeiert. Und auch Gautier Capuçon als Solist des Cellokonzerts von Schumann wurde unter Haitinks Dirigat bejubelt. In Köln wird man die drei Solisten mit diesen Werken zum ersten Mal erleben dürfen.

Bernard Haitink Konzerte