Ansicht New York City ©Paul L. Silva

American Sound

Ob sie sinnvoll sind oder nicht: Diskussionen über das nationale Selbstverständnis kann man sich heutzutage kaum noch entziehen. Wie wenig zielführend in diesem Kontext absolute Haltungen sind, zeigt ein Blick auf die Musik-Landschaft insbesondere einer der vielfältigsten Nationen, der USA. Nur ein kleiner Bruchteil der dort beheimateten Interpreten ist in der Kölner Philharmonie zu erleben. Umso mehr faszinieren der immense Reichtum und die musikalische Vielfalt dieser prominenten Vertreter ihrer Zunft: die Sinfonieorchester aus New York (02./03.05.) und Chicago (09.01.), Streichquartette wie das JACK Quartet (13.9.) und das American String Quartet (12.03.), Dirigenten wie der in Kalifornien geborene Kent Nagano (20.10.), Jazz-Größen wie der aus Houston, Texas stammende Jason Moran (22.11.) und die gebürtigen New Yorker Eric Bibb (02.04.) und Vijay Iyer (21.03.) sowie Wahl-New Yorker wie der Cellist Yo-Yo Ma (19.10.), der Pianist Daniil Trifonov (10.11.) und der Klarinettist Kinan Azmeh (16.10.).

American Sound Konzerte