Kölner Philharmonie

Veronika Eberle ©Felix Broede

Isang Enders ©workroomk

Igor Levit ©Robbie Lawrence

V. Eberle, I. Enders, I. Levit: Bach, Busoni, Schubert

Mittwoch 26.12.2018, 20:00

(2. Weihnachtstag)

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • 30,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Bühne frei für Kammermusik mit den Besten einer Generation! Alle drei sind Anfang dreißig und haben sich innerhalb kürzester Zeit die Podien der Welt erobert: Den Anfang bestreitet Isang Enders ganz alleine mit der fünften von Johann Sebastian Bachs Suiten für Violoncello (vom gesamten Zyklus, diesem Olymp barocker Instrumentalmusik, hat der Cellist bereits eine viel beachtete Aufnahme vorgelegt). Dem großen Bach-Verehrer Ferruccio Busoni und dessen zweiter Sonate widmen sich daraufhin die Violinvirtuosin Veronika Eberle und der weitblickend-tiefsinnige Pianist Igor Levit. Gemeinsam finden alle drei Künstler schließlich zusammen zu Franz Schuberts beeindruckende musikalische Landschaften erschließendem Es-Dur-Trio, in dem Sehnsucht, Schmerz und Leidenschaft gleichermaßen ausgelotet werden. Schubert wusste um den Wert dieser Komposition und kündigte sie selbstbewusst seinem Verleger an: „Dedicirt wird dieses Werk Niemanden außer jenen, die Gefallen daran finden.“


Pause gegen 21:00 | Ende gegen 22:00


Mitwirkende

Veronika Eberle Violine
Isang Enders Violoncello
Igor Levit Klavier

Programm

Johann Sebastian Bach
Suite für Violoncello solo Nr. 5 c-Moll BWV 1011 (um 1720)

Ferruccio Busoni
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 e-Moll op. 36a (1898/1900?)

Pause gegen 21:00

Franz Schubert
Trio für Violine, Violoncello und Klavier Es-Dur op. 100 D 929 (1827)


Veranstalter
KölnMusik

Kölner Philharmonie