Infos zum Corona-Virus Weitere Infos

Andreas Ottensamer ©Decca/Katja Ruge

Sonntag 27.06.2021,  18:00 

Ottensamer, Gulbenkian Orchester Lissabon, Viotti

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Vorverkauf startet am 27.02.2021 um 10:00 Uhr

  • 49,- | 44,- | 40,- | 29,- | 21,- | 10,- | Z: 40,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Sparen Sie bis zu 35% im Abo: Kölner Sonntagskonzerte

»Sollst meinen Dank haben, braver Virtuos! Was du mit deinem Instrument beginnst, das hört’ ich noch nie.« So schrieb einst ein Kritiker über das Spiel jenes Solisten, der Mozarts Klarinettenkonzert aus der Taufe hob. Diese bewundernden Worte treffen auch auf den jungen Star-Klarinettisten Andreas Ottensamer zu, der Mozarts wundersames, von tiefgründiger Schwerelosigkeit erfülltes Werk nun in Köln zum Klingen bringt: »Hat doch dein Instrument einen Ton«, hieß es damals weiter, »so weich, so lieblich, dass ihm niemand widerstehen kann, der ein Herz hat.« Die Klarinette steht auch im Mittelpunkt von Claude Debussys traumhaft schwebender Première Rapsodie, die von zwei Werken des ebenfalls klangzauberischen Maurice Ravel umrahmt wird: dem zündenden »Morgenständchen des Narren« und der abgründigen Walzer-Apotheose La Valse. Eingeleitet wird das von Lorenzo Viotti geleitete Konzert des Gulbenkian Orchesters Lissabon mit Gioacchino Rossinis melodienselig-beschwingter Wilhelm Tell-Ouvertüre.



Pause gegen 18:50 | Ende gegen 21:50

Programm

Gioachino Rossini
Ouvertüre zu "Guillaume Tell"

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622

Pause

Maurice Ravel
Alborada del gracioso
für Orchester aus "Miroirs" (1904–05)

Claude Debussy
Première Rapsodie L 116
für Klarinette und Orchester

Maurice Ravel
La Valse
Poème chorégraphique pour orchestre


Veranstalter
KölnMusik GmbH

Begleitprogramm

Einführung in das Konzert
17:00 Uhr, Empore

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie