Hagen Quartett ©Harald Hoffmann

Hagen Quartett: Haydn, Schubert, Schumann

Freitag 23.11.2018, 20:00

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Sparen Sie bis zu 35% im Abo: Quartetto (2018/2019)

„Man spiegelt sich ständig vierfach im Quartett – man braucht sehr viel Respekt voreinander, aber das ist auch das Schöne: Es ist eine Lebensschule." Mit diesen Worten hat Veronika Hagen einmal ihr Glück beschrieben, Teil des Hagen Quartetts und damit einer der weltbesten Streichquartettformationen zu sein. Seit knapp 40 Jahren musiziert dieses österreichische Ensemble und dank der vielen Konzerte, die es in der Kölner Philharmonie gegeben hat, ist eine tiefe Freundschaft mit dem hiesigen Publikum entstanden. Schon bei den letzten Gastspielen porträtierte das Quartett den eigentlichen Vater der Streichquartett-Gattung Joseph Haydn von seiner geist- und humorvollen Seite. Jetzt lassen die Hagens auf einen vierstimmigen Geniestreich von Haydn ein Quartett des damals 18-jährigen Schubert sowie Schumanns Quartett-Erstling folgen, bei denen die Einflüsse von Mozart und Beethoven unüberhörbar sind.


Pause gegen 20:55 | Ende gegen 21:50


Mitwirkende

    Lukas Hagen Violine
    Rainer Schmidt Violine
    Veronika Hagen Viola
    Clemens Hagen Violoncello

Programm

Joseph Haydn
Streichquartett B-Dur op. 55,3 Hob. III:62

Franz Schubert
Streichquartett g-Moll D 173 (1815)

Pause gegen 20:55

Robert Schumann
Streichquartett a-Moll op. 41,1 (1842)

Zugabe:
Anton Webern
Sehr langsam
aus: Fünf Sätze für Streichquartett op. 5 (1909)

Zugabe:
Anton Webern
Sehr bewegt
aus: Fünf Sätze für Streichquartett op. 5 (1909)


Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie