Infos zum Corona-Virus und zum Saisonstart Weitere Infos

Gabriela Montero ©Klaus Rudolph

Sonntag 26.04.2009,  20:00 

Gabriela Montero

Bach, Beethoven, Brahms

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Durch musikalische Spontaneität und ihre anspruchsvollen, aber deshalb nicht weniger zugänglichen Improvisationen fasziniert die venezolanische Pianistin Gabriela Montero das Publikum immer wieder aufs Neue. So auch in ihrem Konzert, das sie am 26. April 2009 in der Kölner Philharmonie gab. An diesem Abend spielte sie ein Programm mit Werken von Bach, Beethoven und Brahms. Doch diesen Komponisten galt nur die erste Konzerthälfte. Die Musik der zweiten schöpfte sie ganz aus dem Moment und widmete sich nur dem Improvisieren. Eine Kunst, mit der sie schon zwei Jahre zuvor bei ihrem ersten Konzert in der Kölner Philharmonie im Rahmen der MusikTriennale Köln 2007 beeindruckt hatte. Die Pianistin bat damals das Publikum um Inspiration durch traditionelle Kölsche Lieder. Bald sang der ganze Saal »Mer losse d'r Dom en Kölle«. Monteros einzigartige pianistische Antwort ist glücklicherweise erhalten geblieben. Hören Sie »hier rein.



Mitwirkende

Programm

Johannes Brahms
Sechs Klavierstücke op. 118

Johann Sebastian Bach
Chaconne d-Moll BWV 1004
Klavierbearbeitung des fünften Satzes aus der Partita Nr. 1 für Violine solo

Ludwig van Beethoven
Sonate für Klavier Nr. 21 C-Dur op. 53
"Waldsteinsonate", "L'Aurore"

Video

Kölner Philharmonie