Kölner Philharmonie

Valer Sabadus ©Arpeggiata/Michal Novak

D. Galou, V. Sabadus, Accademia Bizantina, O. Dantone: Hasse

Donnerstag 08.11.2018, 20:00

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • 39,-
  • 34,-
  • 28,-
  • 23,-
  • 17,-
  • 10,-
  • Z: 28,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Sparen Sie bis zu 35% im Abo: Baroque ... Classique

Kaum hatte das gebürtige Nordlicht Johann Adolf Hasse sein Lehrjahre bei den weltberühmten Komponisten Nicola Porpora und Alessandro Scarlatti in Süditalien erfolgreich absolviert, landete er 1725 seinen ersten großen Erfolg. Bei seiner Serenade „Marc' Antonio e Cleopatra“ waren denn auch die akrobatisch-virtuosen Sangeskünste gefragt. Damals schlüpften die Sängerberühmtheiten Vittoria Tesi und Carlo Broschi (Farinelli) in die Titelpartien. Das mehr als würdige Pendant in der Gegenwart bildet das Duo aus dem Countertenor Valer Sabadus als ägyptische Königin Cleopatra und der Altistin Delphine Galou als römischem Feldherrn Marc’Antonio, die jedes Barockmusik-Herz höher schlagen lassen. Entsprechend instrumentalen Glanz und barocken „Drive“ garantiert wie so oft in Köln die Accademia Bizantina unter der Leitung des italienischen Alte-Musik-Spezialisten Ottavio Dantone.



Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.

Mitwirkende

Valer Sabadus Countertenor
Ottavio Dantone Cembalo und Leitung

Programm

D. Galou, V. Sabadus, Accademia Bizantina, O. Dantone: Hasse

Johann Adolf Hasse
Marc' Antonio e Cleopatra (1725)
Serenata in zwei Teilen für Sopran, Mezzosopran und Orchester. Libretto von Francesco Ricciardi

Veranstalter
KölnMusik

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie