Clara-Jumi ©Marco Borggreve

C. Kang, Kölner Kammerorchester, C. Poppen: Beethoven, Prokofjew, Tschaikowsky

Sonntag 26.04.2020, 11:00

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

Karten kaufen
  • 48,-
  • 42,-
  • 35,-
  • 28,-
  • 22,-
  • 16,-
  • Z: 35,-

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Wie wäre die spätere sinfonische Entwicklung ohne Beethovens Beiträge zu diesem Genre gewesen? Seine Fünfte ist auch jenseits der Konzertsäle eines der wichtigsten Werke klassischer Musik. Wie die weiteren Kompositionen des Programms steht diese Sinfonie als epochales Meisterwerk für eine ganze Kunstära. Tschaikowskys Streicherserenade ist melodienseliger Ausdruck russischer Romantik und trotz reiner Streicherbesetzung zutiefst sinfonisch. Prokofjews Violinkonzert Nr. 2 gehört zu den meistgespielten der Moderne. Die lyrisch-expressive Ausdruckspalette des Geigenparts klingt, als wäre er für die charismatische junge Geigerin Clara-Jumi Kang geschrieben worden.


Pause gegen 12:00 | Ende gegen 13:00


Programm

Peter Iljitsch Tschaikowsky
Serenade C-Dur op. 48 ČS 45 (1880)
für Streichorchester

Sergej Prokofjew
Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 63 (1935)

Pause gegen 12:00

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 (1804–08)


Veranstalter
Kölner Kammerorchester

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie