Kölner Philharmonie

Emanuele Soavi incompany ©Mischa Lorenz

Emanuele Soavi Incompany ©Joris-Jan Bos

#auferstanden – Eine Choral-Choreographie

Donnerstag 01.11.2018, 11:00

(Allerheiligen)

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

Veranstaltung in meinem
Kalender hinzufügen:

zzgl. Vorverkaufsgebühren

Beachten Sie unsere Pakete: Blickwechsel Musik und Kulturen der Welt

Musik des Barock trifft auf zeitgenössischen Tanz: Das solistische Vokalensemble Cantus Cölln gehört heute zu den renommiertesten Formationen seiner Art weltweit. Der in Köln lebende Emanuele Soavi ist einer der bedeutendsten und kreativsten Choreografen des zeitgenössischen Tanzes, der mit seiner Compagnie Aufsehen erregende Verbindungen zu anderen Künsten geschaffen hat. Gemeinsam werfen die Akteure des Konzerts zwei musikalische Anker aus, nähern sich musikalisch und tänzerisch u. a. der Musik von Johann Sebastian Bach und entdecken eine noch nicht erlebte meditative Tiefe dieser Musik. Fünf SängerInnen treffen dabei auf sechs TänzerInnen, gemeinsam erzählen sie von Tod und Auferstehung, dem verbindenden Topos in den Religionen der Menschheit – das ist die Idee der Choral-Choreographie #auferstanden.


keine Pause | Ende gegen 12:15


Mitwirkende

Programm

#auferstanden – Eine Choral-Choreographie

#auferstanden – Eine Choral-Choreographie für Sänger, Tänzer und Ensemble

Johann Sebastian Bach
"Christ lag in Todes Banden" BWV 4 (1707/08)
Kantate für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Cornetto und Streicher zum 1. Ostertag. Nach einem Kirchenlied von Martin Luther

Johann Rosenmüller
Sonate Nr. 7 d-Moll a 4
aus: Sonate a 2, 3, 4 è 5 stromenti, da arco & altri (1682)

Johann Christoph Bach
"Herr, wende dich und sei mir gnädig"
Dialogus für Sopran, Alt, Tenor, Bass, zwei Violinen, zwei Violen und Basso continuo

Johann Schelle
"Komm, Jesu, komm"
Aria für fünf Singstimmen

Johann Rosenmüller
Sonata Nr. 4 C-Dur a 3
aus: Sonate a 2, 3, 4 è 5 stromenti, da arco & altri (1682)

Johann Sebastian Bach
"Jesu, meine Freude" BWV 227 (1735)
Motette für gemischten Chor. Nach einem Kirchenlied von Johann Franck, alternierend mit Texten aus Römer 8


Veranstalter
KölnMusik

Begleitprogramm

Einführung in das Konzert mit Louwrens Langevoort, Emanuele Soavi und Konrad Junghänel
10:00 Uhr, Empore

»Zwischen Trauer, Tanz und Totenbrot – vom Umgang mit dem Tod hier und in Mexiko«
14:00 Uhr

Video

Abonnements und Angebote

Kölner Philharmonie