Infos zum Konzertbesuch während Corona Weitere Infos

SIGNUM saxophone quartet ©Andrej Grilc

6 Konzerte

Kammermusik

  • 133,-

Information für Abonnenten

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung, der hieraus resultierenden Veranstaltungsabsagen bis einschließlich 20. Dezember 2020 sowie in Anbetracht der ungewissen Lage bei den Konzerten Anfang des neuen Jahres 2021 haben wir uns nun schweren Herzens dazu entschlossen, sämtliche Abo-Buchungen für die gesamte Konzertsaison 2020/2021 zu stornieren und zu erstatten. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die Erstattung erfolgt dann gesammelt für alle abgesagten Konzerttermine Ihres Abonnements bis Ende Januar. Sollten Sie uns bisher Ihre Bankverbindung für die Erstattung noch nicht benannt haben, so nutzen Sie bitte das Formular zur anteiligen Abo-Erstattung. Sie finden dies »hier als PDF zum Donwload.

Wie die Tiefen des Weltalls birgt auch der Kosmos der Musik noch viele aufregende Entdeckungen. Genau danach verlangt es den Essener Schlagwerker Alexej Gerassimez und die Saxophonisten des Signum Quartets. So führt ihre Expedition bis zu E.T., dem Außerirdischen in einer Bearbeitung von John Williams’ legendärer Filmmusik, über Steve Martlands Sternennacht und den »Thunderstruck« der Rocklegenden AC/DC bis in den klanglichen Mikrokosmos des zentralen Nervensystems in John Psathas’ »Connectome«. Als Auftakt in die sechsteilige Kammermusikreihe lässt sich das interstellare Gastspiel des Quintetts durchaus programmatisch verstehen, auch wenn jedes der weiteren Konzerte von ganz eigenem, ganz besonderem Zuschnitt und Charakter sein wird.

Die Kammermusik bildet eine ideale Schnittmenge aus solistischer Intimität und harmonischer Klangfülle, aus Durchsichtigkeit und Komplexität. Das gilt für die Komponisten aber auch für die Interpreten. Und so ist es seit jeher eine besondere Herausforderung für hochbegabte Musiker, sich neben oder sogar anstelle einer lukrativeren Solistenkarriere in der Kammermusik zu profilieren. Warum auch sollte ein Weltstar wie Emanuel Ax auf die Möglichkeit verzichten, mit Robert Schumanns Klavierquartett Es-Dur oder dem Klaviertrio op. 114 von Johannes Brahms Schlüsselwerke der romantischen Kammermusikliteratur zu spielen?

Gleiches gilt für die junge Generation, wie sich am Trio des Schweizer Pianisten Louis Schwizgebel, des Geigers Benjamin Beilman aus den USA und des in Armenien gebürtigen Ausnahmecellisten Narek Hakhnazaryan ermessen lässt. Drei überragende Nachwuchsmusiker, die über freundschaftliche Verbundenheit und kollegiale Wertschätzung hinaus zu einer tiefgründenden künstlerischen Einheit gefunden haben.

Auch Julian Prégardien kann sich ganz auf seinen Freundeskreis verlassen. Bei seinem Besuch in Köln gruppiert sich um den Star-Tenor ein Line up von internationalem Renommee, das allein auf Vermittlung kommerzieller Konzertagenturen kaum zustande kommen würde. Die Geschwister Tanja und Christian Tetzlaff, der Klaviervirtuose Martin Helmchen und seine Frau, die Cellistin Marie-Elisabeth Hecker, der Geiger Florian Donderer und die Bratschistin Rachel Roberts, Musiker, die durchweg schon im, mit und vor dem Orchester große Erfolge feierten, in kleiner und großer Besetzung, als Solisten und Kammermusikpartner und vielfach auch als Musikpädagogen, die alle Sparten abdecken und zudem über ein Repertoire verfügen, das vom frühen Barock bis in die unmittelbare Gegenwart reicht, hier vertreten durch den jungen Komponisten Gregor A. Mayrhofer, der zu diesem außergewöhnlichen Konzert-Event ein neues Werk beisteuern wird.

Als weiteren seltenen Höhepunkt bietet die Konzertreihe Gelegenheit, zwei der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit bei der Interpretation eigener Werke zu erleben. Da ist zum einen der Brite Thomas Adès als Solist in seinem Concerto Conciso für Klavier und Ensemble, begleitet von Mitgliedern der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Der Klarinettist Jörg Widmann gestaltet eine eigene »Fantasie« im Programmumfeld von Brahms, Berg und Schumann. Sein Konzertpartner dabei ist kein Geringerer als Sir András Schiff. Der unlängst von der Queen in den Adelsstand gehobene Pianist wird zu diesem Anlass nach längerer Abstinenz wieder einmal in Köln gastieren - zur besonderen Freude seiner treuen Fangemeinde vor Ort. Der gebürtige Ungar steht für eine Kultur und eine Generation, für die Hausmusik im Familienkreis von Kindheit an zur viel gepflegten Praxis zählte. Er selbst sieht darin eine Grundlage für die Ausbildung seiner Musikalität. Vor allem das Singen und später auch die regelmäßige Arbeit mit Sängern haben den Pianisten nach eigener Einschätzung in seinem Stil nachhaltig geprägt.

Konzerte in diesem Abo

Vergangene Konzerte

Abo-Informationen

Corona-Hinweise

Erstattungsformular

Das Formular zur anteiligen Abo-Erstattung der KölnMusik-Abos finden Sie » hier als PDF zum Download.

Abo-Bestellungen

KölnMusik Abos
fon + 49 221 204 08 204
abo@koelnmusik.de
KölnMusik Ticket – Altstadt
Bechergasse 10, 50667 Köln
(gegenüber der Kölner Philharmonie)
KölnMusik Ticket – Neumarkt
Neumarkt-Galerie, 50667 Köln
(in der Mayerschen Buchhandlung)

Gürzenich Orchester Köln
Kartenservice der Bühnen Köln
in den Operpassagen
(zwischen Glockengasse und Breite Straße)
Tel: + 49 221 2 82 40

Westdeutscher Rundfunk
fon + 49 221 204 08 204
abo@koelnmusik.de
KölnMusik Ticket
Roncalliplatz, 50667 Köln
Neumarkt (in der Mayerschen Buchhandlung), 50667 Köln

Westdeutsche Konzertdirektion Köln
Westdeutsche Konzertdirektion GmbH
Obenmarspforten 7 – 11, 50667 Köln
fon + 49 221 2 58 10 17
info@wdk-koeln.de

Kontrapunkt-Konzerte
fon + 49 221 204 08 204
abo@koelnmusik.de
KölnMusik Ticket
Roncalliplatz, 50667 Köln
Neumarkt (in der Mayerschen Buchhandlung), 50667 Köln

Kölner Kammerorchester
Erlengrund 8 A
50321 Brühl
fon + 49 2232 944 220
info@koelner-kammerorchester.de

Konzertrabatte für KölnMusik-Abonnenten exklusiv bei unserem Abo-Service

Konzertrabatte für KölnMusik-Abonnenten exklusiv bei unserem Abo-Service

Alle Abonnement-Vorteile können Sie unter der Abo-Hotline 0221 204 08 204, der Philharmonie-Hotline 0221 280 280 und in unseren beiden KölnMusik Ticket Vorverkaufsstellen buchen.
- KölnMusik Ticket am Roncalliplatz (Mo – Fr 10:00 – 18:00, Sa 10:00 – 16:00)
- KölnMusik Ticket am Neumarkt (in der Mayerschen Buchhandlung, Mo –Sa 9:30 – 19:00)
Bitte halten Sie bei Buchung Ihre Kunden-Nummer bereit.