Navigation überspringen Bis Navigation springen
19.01.2016 Dienstag 20:00 Uhr
Vergangene Veranstaltung
A. Hallenberg, , C. Scheen, A. Turalska, A. Petrasová, K. Mazalová, V. Čížek, A. Tosi, L. Abadie, M. Krejčík, Collegium Vocale 1704, Collegium 1704, V. Luks: Händel, Telemann
Kölner Philharmonie

Ann Hallenberg Mezzosopran

Céline Scheen Sopran
Alexandra Turalska Sopran
Aneta Petrasová Alt
Kamila Mazalová Alt
Václav Čížek Tenor
Alessio Tosi Tenor
Lisandro Abadie Bass
Marián Krejčík Bass

Collegium Vocale 1704

Collegium 1704
Václav Luks Dirigent

Georg Friedrich Händel
Te Deum D-Dur HWV 278 (1713)
für Soli, Chor, Orchester, Orgel und Basso continuo
"Utrechter Te Deum"

Georg Friedrich Händel
"Donna, che in ciel" HWV 233 (1707/08)
Geistliche Kantate für Sopran, Chor, Streicher und Basso continuo

Pause

Georg Philipp Telemann
Wie ist dein Name so groß (Donner-Ode) TWV 6:3 a–b (1756)
für Soli, Chor und Orchester

1701 hatten sich Händel und Telemann kennengelernt und waren fortan eng miteinander befreundet. An diese legendäre Komponistenfreundschaft erinnern das von Cembalist und Dirigent Václav Luks gegründete Prager Barockorchester Collegium 1704 sowie das Vokalensemble Collegium Vocale 1704. Auf dem Programm stehen gleich drei imponierende Chorwerke, darunter das zum Frieden von Utrecht komponierte „Te Deum“ von Händel sowie Telemanns „Donner-Ode“, die anlässlich des Erdbebens von Lissabon im Jahr 1755 entstanden ist.

Pause gegen 21:00 | Ende gegen 22:20


Collegium Vocale 1704 (© Pablo Kornfeld)
Nach oben
Newsletter
© KölnMusik GmbH
Nach oben